ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:47 Uhr

So startet Energie Cottbus in die Wintervorbereitung

Cottbuser Torjubel
Cottbuser Torjubel FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. An diesem Montag startet Energie Cottbus in die Wintervorbereitung: Die Cottbuser haben aktuell drei Sorgenkinder. Allerdings gibt es auch ein Hoffnungszeichen: Ein Stammspieler bleibt für ein weiteres Jahr in Cottbus. Jan Lehmann

Das Training: Am Montag um 14 Uhr holt Trainer Claus-Dieter Wollitz die Mannschaft im Eliaspark zur ersten Einheit zusammen. Er lässt seine Profis im Eins-Zwei-Rhythmus trainieren: Am ersten Tag eine Einheit, am zweiten Tag zwei. Dann wieder eine Einheit - und so weiter. Seine Profis hatten über die Weihnachtspause Lauf-Hausgaben und Wollitz berichtet: "Alle haben ihre Einheiten ohne Beanstandungen absolviert."

Die Testspiele: Am Sonntag geht es zum ersten Test zum Brandenburgliga-Primus VfB Krieschow (13 Uhr). Am Samstag, 21. Januar, empfängt der FCE dann im Stadion der Freundschaft den Drittligisten Magdeburg (14 Uhr). Ein weiterer Gegner wird gesucht.

Die Verletzten: Mit Fabio Viteritti (Handbruch), Björn Ziegenbein (Risswunde) und Alexander Meyer (Schmerzen an der Patellasehne) gibt es aktuell drei Sorgenkinder (Siehe: "Wann kann Viteritti wieder richtig jubeln?" ). Jonas Zickert und Philipp Knechtel steigern nach ihren Kreuzbandrissen langsam die Belastung.

Die Vertragsverhandlungen: Mit der Rückkehr der Spieler beginnen auch die Vertragsverhandlungen. Bei insgesamt elf Profi laufen die Arbeitspapiere im Sommer aus. Lesen Sie dazu am Montag in der RUNDSCHAU: Auf diese Profis setzt Wollitz - und dieser Stammspieler bleibt definitiv für ein weiteres Jahr in Cottbus.