ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:20 Uhr

Fußball
So plant Energie mit Rangelov

Dimitar Rangelov (r.) spielt zum dritten Mal beim FCE.
Dimitar Rangelov (r.) spielt zum dritten Mal beim FCE. FOTO: Christiane Weiland
Cottbus. Seit Donnerstag­vormittag ist der spektakulärste Transfer von Energie Cottbus in dieser Saison perfekt: Sturm-Routinier Dimitar Rangelov (35) kehrt zurück – jetzt sogar mit Vertrag. Die RUNDSCHAU be­antwortet die wichtigsten Fragen. Von Frank Noack

„Wir hoffen, dass ,Mitko‘ zum dritten Mal dazu beiträgt, dass wir am Ende der Saison da stehen, wo wir es wollen“, erklärt Trainer Claus-Dieter Wollitz mit Blick auf den Klassenerhalt in der 3. Liga.

Wie lange läuft der Vertrag?

Für Dimitar Rangelov ist es das dritte Engagement in Cottbus nach 2007 und 2011. Er hat genau wie Verteidiger Fabian Holthaus bis Saisonende unterschrieben. Anders als bei Lars Bender gibt es keine Klausel über eine Verlängerung im Falle einer ­bestimmten Anzahl an Spielen.

Warum gab es jetzt die Einigung?

Der ehemalige Bundesliga-­Profi trainiert seit August bei Energie. Aufgrund der angespannten Finanz­lage konnte der Verein jedoch erst in der vergangenen Woche ein Angebot vorlegen. Dieses Angebot hatte Rangelov zunächst abgelehnt. Inzwischen sei er „dem Club entgegengekommen“, berichtet Wollitz.

Wie wird Rangelov finanziert?

Möglich wurde die Verpflichtung dank der Hilfe von Sponsoren. „Wir gefährden nicht die Existenz des Vereins. Es wird jetzt aber sicher so sein, dass wir im Winter wieder nicht ins Trainingslager fahren können“, kündigt Wollitz an.

Spielt Rangelov schon in Köln?

Wahrscheinlich reist der Neuzugang anders als Holthaus noch nicht mit zum Spiel bei Fortuna Köln (Samstag, 14 Uhr), weil die sportmedizinische Untersuchung noch offen ist. Fit genug für einen Einsatz sei Rangelov, ver­sichert Wollitz: „Die nötige Fitness hat Rangelov absolut. Diese Fitness hat er sich hart erarbeitet.“