ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:01 Uhr

So plant Energie Cottbus nach der Verletzung von Baude

Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz
Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Auf der rechten Abwehrseite muss Fußball-Regionalligist Energie Cottbus am Mittwochabend im Testspiel bei Oberliga-Aufsteiger VfB Krieschow erneut improvisieren. Kommt noch ein Neuer für diese Position? Frank Noack

Die Probleme sind groß! Marcel Baude fällt wegen eines Bruchs der Kniescheibe voraussichtlich bis Oktober aus. Und auch Neuzugang Andrej Startsev kann wegen einer Sprunggelenksverletzung derzeit nicht mitwirken - zumindest nicht auf dem Rasen. Sein Einsatz beschränkte sich am Mittwochnachmittag auf ein Duell am Kickertisch. Gemeinsam mit Jonas Zickert nahm der gebürtige Kasache einen Sponsorentermin im Cottbuser Blechen Carré wahr.

Trotz des personellen Engpasses will Energie-Trainer Claus Dieter Wollitz, der am Mittwoch seinen 52. Geburtstag feierte, keinen weiteren Rechtsverteidiger mehr holen, denn: "Wir haben ja für diese Position schon Startsev verpflichtet." Er wechselte vom TSV Havelse in die Lausitz. Am Ende der vergangenen Saison in der Fußball-Regionalliga Nordost hatte Kevin Weidlich auf dieser Position gespielt.

Noch nicht geklärt ist dagegen, ob Christos Papadimitriou (23) aus Griechenland einen Vertrag bekommt. Der sehr schnelle Linksverteidiger hatte sich kürzlich zum Probetraining vorgestellt und kam auch in mehreren Testspielen zum Einsatz.