ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:50 Uhr

Fußball
Sitzplätze werden zu Stehplätzen - das erwartet die Energie-Fans

Das Holstein-Stadion in Kiel ist am Donnerstagabend Austragungsort für das Hinspiel zwischen Weiche Flensburg und Energie Cottbus um den Aufstieg in die 3. Liga.
Das Holstein-Stadion in Kiel ist am Donnerstagabend Austragungsort für das Hinspiel zwischen Weiche Flensburg und Energie Cottbus um den Aufstieg in die 3. Liga. FOTO: Frank Noack
Kiel. Nach den Diskussionen um das Aufstiegsspiel in Kiel hat der SC Weiche Flensburg jetzt sein Sicherheitskonzept veröffentlicht. Die Energie-Fans sollten sich das genau durchlesen, weil es große Veränderungen gibt. So werden unter anderem Sitzplätze zu Stehplätzen.

Erst am Mittwochnachmittag war endgültig klar: Das Hinspiel zwischen dem SC Weiche Flensburg und Energie Cottbus um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga kann am Donnerstag (19 Uhr) tatsächlich stattfinden.

Der SC Weiche hat nun sein Sicherheitskonzept veröffentlicht, das zuvor schlichtweg nicht vorhanden war und die Partie an den Rande einer Absage brachte. Erst eine Krisensitzung im schleswig-holsteinischen Innenministerium konnte diese Spielabsage abwenden. Die RUNDSCHAU nennt die wichtigsten Fakten für die Fans:

Fantrennung: Der SC Weiche verweist darauf, dass es eine strikte Fantrennung geben werde. Den sich daraus ergebenden Maßnahmen sei „ausnahmslos Folge zu leisten“, um die Sicherheit der Zuschauer nicht zu gefährden. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Flensburger Fanblock: Die Anweisungen des SC Weiche sind etwas kryptisch, man kann aber erkennen. Die West-Tribüne wird entgegen vorheriger Pläne nun doch geöffnet – für die Flensburger Anhänger. Laut dem SC Weiche werden alle Karten vom Block K1 auf den Block G umgeleitet. Dort werde also „Sitzplatz zu Stehplatz“, hieß es. Weiter heißt es „Hierfür bitte den Eingang Süd nehmen. Nicht in den Block F gehen, da dieser bereits restlos ausverkauft und nummeriert ist. Alle Karten vom Block J werden zu H und I mit freier Platzwahl. Der Block 501 bleibt hier aber weiterhin gesperrt. Die Blöcke sind über den Eingang West 1 zu erreichen.“

Energie-Fanblock: Die Energie-Fans werden in der Ost-Kurve untergebracht, außerdem dürfen sie noch die halbe Gegengerade mit den Blöcken K2, K3 und L besetzen. Der Block K1 wird als Pufferblock offenbar freigehalten.

Ausweiskontrolle: Der Verein weist daraufhin, dass sich alle Besucher einer Ausweiskontrolle unterziehen müssen. Ohne Ausweiskontrolle sei kein Zugang zum Stadion möglich.

Fanutensilien: Das Zeigen von gegnerischen Fanutensilien in den jeweiligen Fanblöcken ist untersagt. Weiche teilt mit: „Sollten Cottbus-Utensilien in den Weiche-Blöcken oder umgekehrt gezeigt oder getragen werden, so werden diese Personen auf eigene Kosten umgeleitet.“ Das gelte auch für den Block K3.

Anfahrt: Die Anfahrt für die Fans und Zuschauer der Flensburger erfolgt über den Westring. Hier sind Polizeisperren aufgebaut und den Anweisungen der Polizei und des Ordnungsdienstes ist Folge zu leisten um eine sichere Anfahrt zu gewährleisten. Die Anfahrt darf nicht über den Olaf-Palme-Damm erfolgen. Der ist offenbar den Energie-Fans vorbehalten.