ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:10 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Wollitz erwartet das nächste „sehr emotionale Spiel“

 FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz.
FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus reist am Samstag in der Regionalliga zum 1. FC Lok Leipzig. Die RUNDSCHAU fasst die PK vor dem Spiel mit Trainer Wollitz im Schnellcheck zusammen. Von Steven Wiesner

Das Spiel

Fünf Tage nach dem denkwürdigen Pokalabend gegen Bayern München ist Energie Cottbus zurück im Alltag der Regionalliga Nordost. Mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Lok Leipzig steht dem FCE eine harte Bewährungsprobe bevor. Das Spiel im Bruno-Plache-Stadion wird am Samstag erst zur ungewöhnlichen Anstoßzeit 16 Uhr angepfiffen. Grund dafür ist die geplante Live-Übertragung im MDR. Die RUNDSCHAU berichtet wie gewohnt im Liveticker.

Der Gegner

Lok Leipzig ist mit großen Ambitionen in die Saison gestartet und hat schon gut gepunktet. Mit Siegen gegen Hertha BSC II und Viktoria Berlin sowie einem Remis gegen Rot-Weiß Erfurt wurden schon Topteams in Schach gehalten. Trainer Björn Joppe hat unter FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz in Osnabrück als Profi gespielt.

Die FCE-Personalsituation

Gegen die Bayern hatte Wollitz erstmals die Teenager Marcel Hoppe, Tobias Eisenhuth und Niklas Geisler in die Startelf berufen. Eine Variante, die auch für die anstehenden Spiele möglich sein kann, aber nicht muss. „Ob wir etwas verändern müssen, werden wir in den nächsten Tagen sehen“, sagt Wollitz. Fest steht auf jeden Fall, dass mit Ibrahim Hajtic und Robert Müller weiter wichtige Spieler ausfallen werden. Wollitz: „Wir versuchen, eine gute Mischung und frische Leute zu finden.“

Die Trainer-Einschätzung

FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz erwartet nach der Partie gegen Bayern München vor mehr als 20 000 Zuschauern „das nächste sehr emotionale Spiel“ und erinnert sich dabei auch an die vergangenen Duelle in der Regionalliga. „Die vier Spiele in den letzten Jahren gegen Lok waren immer eng.“ Mittlerweile ist Leipzig ein Topfavorit in der Liga, der sich stetig verbessert hat, auch personell. Wollitz: „Lok ist eine ausgewogene und sehr aggressive Mannschaft, sehr stark bei Standards und auch sehr ambitioniert mit sieben Punkten aus drei Spielen. Aber wir wollen dort punkten.“

Und sonst noch?

Nach dem Pokalabend gegen die Bayern kann sich die Fußball-Lausitz bereits auf das nächste Topspiel im Stadion der Freundschaft freuen. Energie hat nun den Vorverkauf für das Benefizspiel gegen Vize-Meister Borussia Dortmund am 6. September geregelt und terminiert.

  • Lesen Sie auch zum Thema Energie Cottbus:

Der Spielplan: Alle Spiele, alle Tore, alle Bilder

Der Energie-Kader: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen

Der Sommerfahrplan: Termine, Testspiele, Torschützen

Unmittelbar nach dem Abpfiff gibt es hier auf LR Online eine Zusammenfassung mit den Höhepunkten des Spiels.

Zudem melden wir uns via Facebook und auf dem Instagram-Kanal der RUNDSCHAU-Sportredaktion.