ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:54 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
FCE-Trainer Wollitz: „Ich bin weiter voller Zuversicht“

FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus geht in das vorgezogene Endspiel im Drittliga-Abstiegskampf gegen Fortuna Köln. Ein Spieler fällt aus, einer kränkelt noch, ein weiterer kehrt in die Mannschaft zurück. Die RUNDSCHAU fasst die PK mit Trainer Wollitz vor der Partie zusammen.

Das Spiel: Energie Cottbus empfängt am Samstag Fortuna Köln. Anpfiff im Stadion der Freundschaft ist um 14 Uhr. Die RUNDSCHAU berichtet im Liveticker.

Der Gegner: Fortuna Köln kämpft wie Energie um den Klassenerhalt in der 3. Liga. Allerdings haben die Rheinländer fünf Punkte Vorsprung vor dem FCE. Zuletzt hatten die Kölner eine starke Serie von sechs Spielen ohne Niederlage. Zudem gewannen sie das prestigeträchtige Landespokal-Viertelfinale gegen den Erzrivalen Viktoria Köln mit 3:2. Das Hinspiel verlor Energie mit 1:3 (0:2).

Die Personalsituation: Kevin Weidlich ist gesperrt, er hat bei der 1:2-Niederlage in Zwickau seine fünfte gelbe Karte gesehen. Fabio Viteritti kränkelt etwas, wird aber wohl bis Samstag fit werden. Daniel Stanese, Philipp Knechtel und Tim Kruse können inzwischen wieder das komplette Mannschaftstraining absolvieren. Stanese fällt aber wegen eines grippalen Infekts vorerst aus. Kruse ist hingegen laut Trainer Claus-Dieter Wollitz womöglich ein Kandidat für Samstag. Fabian Graudenz und Kevin Scheidhauer befinden sich nach ihren Verletzungen im erweiterten Mannschaftstraining. Scheidhauer hat allerdings wieder Rückenprobleme bekommen.

Die Trainer-Einschätzung: FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz erklärte am Donnerstag auf der Pressekonferenz: „Wir wissen um die Bedeutung dieses Spiels, der Druck ist noch größer geworden. Es geht darum, diese eminent wichtigen drei Punkte zu holen und den Gegner noch weiter mit in den Abstiegskampf hineinzuziehen.“ Der Coach betont: „Ich bin weiter voller Zuversicht, weil es sich diese Mannschaft verdient. Wir können hier jeden Gegner schlagen. Wenn wir am Samstag unsere Qualität auf den Platz bringen, werden wir dieses Spiel gewinnen.“

Und sonst noch: Lars Bender trifft auf seinen Ex-Club. Der 31-Jährige war drei Jahr bei der Fortuna, ehe er als vertragsloser Spieler nach Cottbus kam. Nach einer längeren Verletzungspause ist er bei Energie wieder voll im Training. Coach Wollitz betont: „Er trainiert gut. Aber auf seiner Position haben wir inzwischen wieder andere Möglichkeiten.“ Man kann davon ausgehen, dass am Samstag Marcelo wieder auf der rechten Seite agieren wird. Wollitz kündigte schon an: „Er wird wieder in die Mannschaft zurückkehren.“