ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:00 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Energie Cottbus kassiert Klatsche in Wolfsburg

 Trainer Claus-Dieter Wollitz sah eine Niederlage von Energie Cottbus.
Trainer Claus-Dieter Wollitz sah eine Niederlage von Energie Cottbus. FOTO: Peter Aswendt
Wolfsburg. Energie Cottbus kassiert eine deftige Testspiel-Klatsche. Beim VfL Wolfsburg II verliert der FCE am Samstagnachmittag mit 0:6 (0:3). Die RUNDSCHAU fasst das Spiel und die Personalien im Schnellcheck zusammen. Von Frank Noack

Wie spielte Energie?

Mit Marcel Rausch (23) vom BFC Dynamo und Darius Stawski (18) vom VfL Bochum stellten sich zwei neue Probespieler vor. Die zuletzt verletzungsbedingt pausierenden Daniel Stanese und Dimitar Rangelov meldeten sich wieder fit. Robert Müller fehlte aufgrund von Rückenbeschwerden. Der Abwehrchef wartet damit weiterhin auf seinen ersten Einsatz in dieser Vorbereitungsperiode.

Wie gut war Energie?

Überhaupt nicht gut! Die zweite Testspiel-Niederlage fiel verdient aus. Nach gut einer halben Stunde lagen die Gäste bereits mit 0:3 hinten. Anton Stach (5.), Julian Justvan (24.) und Davide Itter (32.) trafen für die Wolfsburger Reserve, die in der vergangenen Saison die Meisterschaft in der Regionalliga Nord geholt hatte. In der Relegation scheiterte der VfL II dann am FC Bayern München II.

In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber dem FC Energie in allen Belangen überlegen. Cottbus hatte gegen das flüssige Kombinationsspiel große Probleme. Ein Kopfball von Kapitän Dimitar Rangelov in der 7. Minute war die einzige nennenswerte Chance des FCE.

Nach einigen Wechsel war Cottbus dann in der 2. Hälfte zunächst deutlich besser im Spiel. Einen Freistoß von Berkan Taz holte VfL-Keeper Niklas Klinger aus dem Torwinkel (49.). Statt des Ehrentreffers gab es dann jedoch weitere Gegentore nach Abwehrfehlenern. Jesaja Herrmann (69.), Samuel Abifade (70.) und erneut Herrmann (79.) bauten das Ergebnis auf 6:0 aus.

Wie lief Energie auf?

VfL Wolfsburg II - Energie Cottbus 6:0 (3:0)

VfL Wolfsburg (1. Halbzeit): Klinger – Itter, Klamt, Heuer – Hamadi, Justvan, Möker, Stach, Horn – Marmoush, Iredale.

VfL Wolfsburg (2. Halbzeit): Klinger – Klamt, Heuer, Klump – W´Okitasombo, Saracevic, Marx, Stach, Abifade – Stutter, Herrmann.

Energie Cottbus (1. Halbzeit): Moser - Schneider Gehrmann, Koch - Heger, Stanese, Taz, Zickert, Hoppe - Felix Geisler, Rangelov.

Energie Cottbus (2. Halbzeit): Moser - Schneider (72. Stawski), Gehrmann (62. Bytiqi), Koch - Meyer, Hasse, Niklas Geisler, Raak, Rausch - Taz (72. Bönisch), Broschinski.

Tore: 1:0 Stach (5.), 2:0 Justvan (24.), 3:0 Itter (32.), 4:0 Herrmann (69.), 5:0 Abufade (70.), 6:0 Herrmann (79.); Gelbe Karten Klamt / –.

Wer hatte die meiste Energie?

Berkan Taz konnte zumindest in der 2. Halbzeit überzeugen. Der Neuzugang von Union Berlin verpasste mehrmals nur ganz knapp einen Treffer. Allerdings wirkte auch Taz müde - so wie die meisten Energie-Spielr an diesem Tag.

Wie macht Energie weiter?

Am Mittwoch wird beim VfB Krieschow getestet. Das Duell gegen den Oberligisten beginnt um 19 Uhr. Starke Sache: Die Hälfte der Zuschauer-Einnahmen geht als finanzielle Unterstützung an den FCE. Den Überblick über den Sommerfahrplan und die bisherigen Ergebnisse gibt es hier: Termine, Testspiele, Torschützen.

Wo ist noch Energie drin?

Die Suche nach neuen Spielern geht weiter. Immerhin startet in zwei Wochen die neue Regionalliga-Saison. Beim FCE wartet man weiterhin auf die Zusage von mehreren etablierten Profis, die einen Vertrag vorliegen haben wie zum Beispiel Tunay Deniz vom ­Berliner AK. Trainer Claus-Dieter Wollitz sagt auf RUNDSCHAU-Nachfrage: „Bei diesen Spielern muss jetzt zeitnah eine ­Entscheidung fallen – so oder so.“

Ganz wichtig: Wir bitten um telefonische Anmeldung unter 0355/481 555. Die Anmeldung muss bis zum Dienstag erfolgen.