ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:30 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Energie mit 18 Toren und zwei neuen Spielern

 Danny Breitfelder traf viermal in der zweiten Halbzeit für Energie Cottbus.
Danny Breitfelder traf viermal in der zweiten Halbzeit für Energie Cottbus. FOTO: Peter Aswendt
Großräschen. Energie Cottbus gewinnt am Mittwochabend das Testspiel beim SV Großräschen 18:0 (6:0) und präsentiert dabei zwei weitere Probespieler. Ein anderer Wechsel steht kurz vor dem Abschluss. Die RUNDSCHAU fasst das Spiel und die Personalien im Schnellcheck zusammen. Von Frank Noack

Wie spielte Energie?

Für die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz war es das vierte Testspiel. Zuvor hatte es klare Siege gegen Union Frankfurt (15:0) und Brieske Senftenberg (17:1) sowie eine 2:3-Niederlage gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue gegegeben.

Mit an Bord waren in Großräschen auch wieder mehrere Probespieler. Während Ben Meyer inzwischen die Freigabe von Union Fürstenwalde für den Wechsel nach Cottbus erhalten hat, kämpfen diese Profis weiterhin um einen Vertrag beim FC Energie: Danny Breitfelder (22/Sportfreunde Lotte – Angriff), Kevin Bönisch (24/Budissa Bautzen – Angriff), Vaclav Heger (24/VfB Auerbach - Verteidiger) und Marcel Hoppe (19/RB Leipzig - Verteidiger).

Erstmals im FCE-Trikot präsentierten sich am Mittwochabend Colin von Brezinski (19/Oberlausitz Neugersdorf - Abwehr) und Bajram Nebihi (30/KF Ballkani - Angriff). Nebihi bringt neben viel Erfahrung auch reichlich Karriere-Stationen mit. Der Stürmer war zuletzt in Asien aktiv, hat aber auch schon für Union Berlin in der 2. Liga gespielt (2014/15).

Enis Bytyqi (22/Würzburger Kickers – Angriff) musste dagegen am Mittwoch aufgrund einer schon länger geplanten Zahn-OP passen. Gegen Aue hatte Bytyqi wegen leichter muskulärer Beschwerden gefehlt.

Im Tor stand wieder Lennart Moser von Union Berlin. Der 19-jährige Keeper soll für die kommende Saison ausgeliehen werden. Die Einigung mit den Eisernen soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Einen aktuellen Überblick über den FCE-Kader gibt es hier: „Mission Wiederaufstieg“ mit vielen Neuzugängen

Wie gut war Energie?

„Wir werden auch gegen Großräschen wieder viel experimentieren“, hatte FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz im Vorfeld angekündigt. In der Pause wurde kräftig durchgewechselt. Jonas Zickert führte den FCE als Kapitän in dieses Testspiel. Das Eigengewächs hat noch keinen Vertrag für die kommende Saison. Nach vielen Verletzungen kämpft Zickert nun um den Anschluss. Positiv war, dass beide Formationen des FCE vor und nach der Pause viel Torhunger gegen die tapferen, aber mit zunehmender Spielzeit überforderten Gastgeber zeigten.

Testspiel SV Großräschen - Energie Cottbus FOTO: Peter Aswendt

Wie lief Energie auf?

SV Großräschen - Energie Cottbus 0:18 (0:6)

SV Großräschen: Miottke, Sonntag, Schulz, Fröschke, Galert, Filehr, Hedt, Sebischka, Scholz, Jungnickel, Lehmann; eingewechselt: Barth, Filwieser, Schiller, Krause, Schmidt.

Energie Cottbus (1. Halbzeit): Moser - Brezinski, Stanese, Linge, Meyer - Hasse, Zickert, Raak - Bönisch, Beyazit, Nebihi.

Energie Cottbus (2. Halbzeit): Moser - Heger, Stanese, Koch, Hoppe - Hasse, Eisenhuth, F. Geisler - Broschinski, Taz, Breitfelder.

Tore: 0:1 Nebihi (13.), 0:2 Beyazit (14./Handstrafstoß), 0:3 Bönisch (24.), 0:4 Bönisch (26.), 0:5 Nebihi (38.), 0:6 Raak (44.), 0:7 Koch (48.), 0:8 Breitfelder (56.), 0:9 Broschinski (58.), 0:10 Breitfelder (61.), 0:11 Breifelder (66.), 0:12 Taz (70.), 0:13 Taz (73.), 0:14 Taz (75.), 0:15 Breitfelder (80.), 0:16 Koch (82.), 0:17 Broschinski (90.), 0:18 Broschinski (90.); Zuschauer: 1300.

Wer hatte die meiste Energie?

Im Duell mit dem Achtligisten aus der Landesklasse Süd gelang Kevin Bönisch in der 1. Halbzeit ein Doppelpack. Der fußballerisch so weitgereiste Bajram Nebihi traf bei seinem 45-Minuten-Einsatz vor der Pause ebenfalls doppelt. In der 2. Halbzeit schnürten Berkan Taz und Moritz Broschinski jeweils einen Dreierpack. Taz, die Leihgabe von Union Berlin, zeigte nach dem starken Einstand gegen Aue erneut viel Spielfreude. Danny Breitfelder war sogar vier Mal erfolgreich.

Wie macht Energie weiter?

Für das kommende Wochenende gibt es noch keinen Testspielgegner. Am 13. Juli reist der FCE zum VfL Wolfsburg II, der in der Regionalliga Nord spielt. Einen kompletten Überblick über den FCE-Sommerfahrplan gibt es hier: Termine, Testspiele, Torschützen.

Wo ist noch Energie drin?

Ganz klar – auf dem Transfermarkt. Ben Meyer von Union Fürstenwalde ist der mittlerweile vierte Neuzugang. Der Linksverteidiger hat zwar bereits seit Anfang der Vorbereitung in Cottbus trainiert, aber erst Mittwoch gab es das grüne Licht seines bisherigen Vereins. „Es war sein ausdrücklicher Wunsch, dorthin zu wechseln. Beide Parteien konnten sich einigen und so lassen wir ihn schweren Herzens ziehen. Er hat bei uns eine sehr gute Entwicklung genommen“, erklärt der Fürstenwalder Pressesprecher Mitsch Rieckmann.

Zuvor hatte der FC Energie bereits Tobias Hasse (FC Rot-Weiß Erfurt) und Jan Koch (Berliner AK) verpflichtet. Berkan Taz wird für eine Saison von Union Berlin ausgeliehen. Einen aktuellen Überblick über den FCE-Kader gibt es hier: „Mission Wiederaufstieg“ mit vielen Neuzugängen.