ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:10 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
FCE: Wollitz freut sich auf Krämer-Rückkehr

FOTO: Eibner Pressefoto / EIBNER/Noah_Wedel
Cottbus. Energie Cottbus empfängt am Samstag den KFC Uerdingen – und trifft dabei auf alte Bekannte. Die RUNDSCHAU fasst die Pressekonferenz von Trainer Wollitz im Schnellcheck zusammen. Von Jan Lehmann

Das Spiel: Energie Cottbus empfängt am Samstag (14 Uhr/LR-Liveticker) den KFC Uerdingen. Der Mitaufsteiger kommt als Tabellenvierter und Aufstiegsaspirant ins Stadion der Freundschaft.

Der Gegner: Der KFC Uerdingen hat sich dank der Millionen des russischen Vereinspräsidenten Mikhail Ponomarev einen namhaften Kader zusammengestellt. Neben Weltmeister Kevin Großkreutz spielen dort Erstliga-Profis wie Maximilian Beister oder Dominic Maroh. Trainer Stefan Krämer ist ein alter Bekannter in Cottbus. Er war von Juli 2014 bis November 2015 Cheftrainer bei Energie. Mit Alexander Bittroff kommt ein echtes Cottbuser Eigengewächs wieder zurück ins Stadion der Freundschaft. Der Senftenberger spielte 14 Jahre für Energie. Und auch Christopher Schorch hat aufgrund seiner beiden Spielzeiten 2011/12 und 2015/16 noch viele Freunde in der Lausitz.

Die Personalsituation: Mit Tim Kruse (Achillessehnenanriss), Daniel Stanese (Mittelfußbruch) und Marcelo (Innenbandanriss) fehlen drei wichtige Akteure fürs zentrale Mittelfeld. Jonas Zickert ist nach seiner Knie-Operation ebenfalls weiterhin nicht einsatzfähig. Fragezeichen gibt es hinter den Einsätzen von Fabio Viteritti (muskuläre Probleme) und Lasse Schlüter (Platzwunde). Seit zwei Wochen zurück im Training sind Lars Bender und Maximilian Zimmer. Beide dürften am Samstag in den Kader zurückkehren.

Die Trainer-Einschätzung: FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz betonte: „Mit der Leistung vom Osnabrück-Spiel werden wir gegen keinen Gegner gewinnen. So wird das nix mit dem Klassenerhalt – mit dieser Leistung auch zu recht nicht. Läuferisch, kämpferisch, spielerisch – das war zu wenig.“ Trotz aller Enttäuschung über die 1:3-Niederlage in Osnabrück: Wollitz freut sich auf das Wiedersehen mit seinem Trainerkollegen Stefan Krämer. „Das ist ein sehr sympathischer Kollege, wir sind freundschaftlich verbunden“, so der Energie-Trainer.

Und sonst noch? Am Samstag findet im Stadion der Freundschaft der traditionelle Lauzi-Tag statt. Ab 12 Uhr gibt es für die jüngeren Fans im Stadion einige Angebote rund um den Verein. Hier geht es zur Vereinsmitteilung.