ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:00 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
FCE will am Montag mit Zwickau gleichziehen

 Trainer Claus-Dieter Wollitz und der FCE spielen am Montag in Zwickau.
Trainer Claus-Dieter Wollitz und der FCE spielen am Montag in Zwickau. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus kann im wichtigen Spiel in Zwickau wieder mit einem Leistungsträger planen. Die RUNDSCHAU fasst die Pressekonferenz mit Trainer Claus-Dieter Wollitz im Schnellcheck zusammen. Von Frank Noack

Das Spiel: Energie Cottbus steht mit der Partie beim FSV Zwickau am Montag vor einem wegweisenden Duell im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga. Die Partie im Stadion Zwickau wird um 19 Uhr angepfiffen. Für den FCE ist es die Montagabend-Premiere in der 3. Fußball-Liga in dieser Saison. Die RUNDSCHAU berichtet wie gewohnt im Liveticker.

Energie hat mit dem 0:0 im Nachholspiel bei der SpVgg Unterhaching den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen auf einen Zähler verkürzt. Neun Partien sind noch zu absolvieren.

Der Gegner: Der FSV Zwickau kämpft genau wie Energie Cottbus um den Klassenerhalt. Derzeit liegen die Westsachsen als Tabellen-15. drei Punkte vor dem FCE. In den neun Partien nach der Winterpause gab es zwei Siege. Am vergangenen Wochenende spielte Zwickau beim Tabellenletzten Aalen 1:1.

Die Personalsituation: Fabio Viteritti geht es laut Trainer Claus-Dieter Wolitz „gut“. Stand heute wird der Mittelfeldspieler am Montagabend auflaufen können. Beim 0:0 in Unterhaching hatte er gefehlt. Marcelo de Freitas wurde nach seiner Platzwunde am Kopf in Unterhaching noch einmal genäht. Er habe zwar noch „ein bisschen Kopfschmerzen, sonst ist aber alles in Ordnung“, erklärte Wollitz.

Daniel Stanese, Philipp Knechtel und Tim Kruse können inzwischen wieder das komplette Mannschaftstraining absolvieren. Fabian Graudenz und Kevin Scheidhauer befinden sich nach ihren Verletzungen im erweiterten Mannschaftstraining. Sie machen also Teile der Übungseinheiten mit.

Die Trainer-Einschätzung: „Zwickau besitzt viel Erfahrung, sie sind richtige Mentalitätsmonster. Und sie haben 34 Punkte. Umso wichtiger wäre es, mit einem Sieg mit ihnen gleichzuziehen“, sagt Trainer Claus-Dieter Wollitz. „Ein Sieg würde uns weiterbringen. Wichtig ist, dass zumindest am Ende keine Niederlage rauskommt.“

Und sonst noch: Energie Cottbus muss am Ostersonntag um 14 Uhr bei den Sportfreunden Lotte antreten. Der Deutsche Fußball-Bund hat am Donnerstag die restlichen Partien der Saison fest terminiert.

Die FCE-Termine: 1. FC Kaiserslautern (H/Sa, 13. April: 14 Uhr), SF Lotte (A/So, 21. April: 14 Uhr), VfL Osnabrück (H/Sa, 27. April: 14 Uhr), KFC Uerdingen (A/So, 5 Mai: 13 Uhr).