ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:57 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
2:2 - Energie jubelt über spätes Remis

FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus kann gegen die Sportfreunde Lotte spät jubeln. Die RUNDSCHAU fasst das Spiel im Schnellcheck zusammen. Von Jan Lehmann

So fielen die Tore:

0:1 Oesterhelweg (44./Foulelfmeter). Maximilian Oesterhelweg schießt den Elfmeter unten links ins Tor. FCE-Torhüter Avdo Spahiv hechtet in die andere Ecke. Zuvor hatte Fabian Holthaus den Lotter Spieler Sinan Karweina im Strafraum gefoult.

0:2 Wegkamp (60.) Gerit Wegkamp konnte im Fünf-Meter-Raum den Ball sogar noch annehmen und dann über die Linie tragen. Beim Lotter Konter war zuvor Kevin Weidlich hinten rechts ausgerutscht.

1:2 Marcelo (64.) Der Brasilianer drückt den Ball mit Wucht über die Linie. Zuvor war ein Kruse-Kopfball nach einem Freistoß von Fabian Holthaus noch abgewehrt worden.

2:2 Geisler (88.) Felix Geisler knallt den Ball ins Dreiangel. Zuvor hatte Mamba von links den Ball in den Fünfer gebracht, Kruse artistisch weitergeleitet.

So ging Energie ins Spiel: Kapitän Marc Stein konnte wegen seines Nasenbeinbruchs nicht spielen. Für ihn schickte Trainer Claus-Dieter Wollitz wieder den 18-jährigen Leon Schneider aufs Feld. Im Sturm entschied er sich dieses Mal für die Doppelspitze mit Kevin Scheidhauer und Dimitar Rangelov. Streli Mamba saß vorerst auf der Bank.

So verlief das Spiel: Die ersten 45 Minuten waren ein Geduldspiel. Lotte kopierte die Energie-Taktik vom Kaiserslautern-Spiel und wartete ab. Wegkamp als einziger Angreifer kam mehrere Mal gefährlich vor das Energie-Tor. Auf der Gegenseite hatte der FCE durch Rangelov nur eine Halbchance.

Das 0:1 (44.) für Lotte entsprang einer Fehlerkette der Cottbuser, die bei Leon Schneider begann. Dessen langer Ball nach vorn geriet zu kurz. Lotte fing den ab, reagierte schnell, und kombinierte sich durch. Schneider, Tim Kruse, Lasse Schlüter und am Ende Holthaus konnten den Angriff nur auf Kosten eines Elfmeters stoppen.

Bereits in der 55. Minute brachte Trainer Wollitz den dritten Stürmer aufs Feld. Streli Mamba sollte für mehr Gefahr sorgen. Doch der nächste Treffer fiel auf der Gegenseite. Lotte konterte, Weidlich rutschte aus. Der Rest war Formsache, Wegkamp schob den Ball zum 0:2 (60.) über die Linie.

Durch eine Standardsituation kam Energie zurück ins Spiel. Nach einem Holthaus-Freistoß traf Marcelo zum 1:2 (64.). Energie agierte nun zielstrebiger und mit mehr Wucht. Doch Lotte machte hinten dicht.

Als Lotte dann einen Elfmeter bekam, weil Weidlich Wegkamp gefoult hatte, schien das Spiel gelaufen. Doch Spahic parierte gegen Oesterhelweg (80.), und Energie bekam noch eine Chance. Doch Viterittis Schuss sprang von Kruses Schienbein ins Aus (83.). Aber: Felix Geisler setzte den Schlusspunkt. Sein Treffer in den Winkel (88.) war wunderschön und schmeichelhaft zugleich - lange hatte Energie dieses Remis nicht verdient. Erst mit der Schlussphase konnten die Lausitzer überzeugen.

Die Stimmen zum Spiel: „Das war ein Fehler-Festival“ (mit VIDEOS)

So sieht die Statistik aus:

Cottbus: Spahic - Weidlich, Schneider (74. Geisler), Matuwila, Holthaus - Kruse - Marcelo, Viteritti, Schlüter (55. Mamba) - Scheidhauer, Rangelov (74. Beyazit).

Lotte: Kroll - Langlitz, Straith, Rahn, Al-Hazaimeh - Dietz (68. Schulze), Chato - Karweina (71. Piossek), Hofmann, Oesterhelweg -Wegkamp

Tore: 0:1 Oesterhelweg (44./Foulelfmeter), 0:2 Wegkamp (60.), 1:2 Marcelo (64.) 2:2 Geisler (88.), Zuschauer: 6417, Schiedsrichterin: Bibiana Steinhaus (Engelbostel-Schulenburg), Gelbe Karten Holthaus, Scheidhauer, Weidlich / Rahn, Schulze

So sieht es in der Tabelle aus: Energie bleibt auf Rang elf, punktgleich mit dem hochgehandelten Mitaufsteiger 1860 München.

So geht es weiter: Energie tritt am Samstag im Landespokal beim Brandenburger SC Süd (13 Uhr) an. Am darauffolgenden Samstag (24. November/14 Uhr) sind die Lausitzer beim ehemaligen Wollitz-Club VfL Osnabrück zu Gast.

Der RUNDSCHAU-Ticker zum Nachlesen: Energie Cottbus – Sportfreunde Lotte