ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:43 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Spätes Gegentor schockt Energie Cottbus

Energie Cottbus gegen Kaiserslautern FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus stand zwischenzeitlich auf einem Nichtabstiegsplatz. Kurz vor Schluss kassierte der FCE dann aber doch noch ein umstrittenes Gegentor beim 1:1 (0:0) gegen Kaiserslautern. Die RUNDSCHAU fasst die Partie im Schnellcheck zusammen. Von Frank Noack und Jan Lehmann

So fielen die Tore:

 Lasse Schlüter (r.) wurde im Strafraum gefoult. Trotz des Elfmeters reichte es nicht zum Sieg.
Lasse Schlüter (r.) wurde im Strafraum gefoult. Trotz des Elfmeters reichte es nicht zum Sieg. FOTO: Steffen Beyer

1:0 Jürgen Gjasula (80./Foulstrafstoß)
Er verwandelt souverän vom Elfmeterpunkt. Vorausgegangen war ein Foul von Torhüter Lennart Grill gegen Lasse Schlüter.

 Trainer Claus-Dieter Wollitz (M.) musste diesmal lauf der Tribüne sitzen.
Trainer Claus-Dieter Wollitz (M.) musste diesmal lauf der Tribüne sitzen. FOTO: Steffen Beyer

1:1 Jan Löhmannsröben (89.)
Nach einem langen Freistoß verliert Energie das Kopfballduell von Robert Müller gegen Timmy Thiele, sodass Löhmannsröben freie Schussbahn hat.

So ging Energie ins Spiel: Der FCE musste diesmal ohne Trainer Claus-Dieter Wollitz auskommen. Der vom DFB gesperrte Coach durfte wegen des Innenraumverbots nur auf der Tribüne sitzen und eine halbe Stunde vor und bis eine halbe Stunde nach dem Spiel keinen Kontakt mit der Mannschaft haben. Eine Überraschung gab es in der Startelf des FCE. Genau wie beim Hinspielsieg in Kaiserslautern stand Youngster Leon Schneider auf dem Rasen. Energie setzte genau wie damals auf eine Dreierkette in der Abwehr, die bei Bedarf zur Fünferkette wurde.

So verlief das Spiel: So kompakt wie Energie beim 2:0-Erfolg auf dem Betzenberg auftrat, so kompakt agierte diesmal der FCK. Entsprechend schwer war es für Energie, den Lauterer Abwehrriegel zu knacken. In der 1. Halbzeit gelang das nur selten. In der 9. Minute probierte es Marcelo de Freitas, aber sein Schuss nach einer Eingabe von Streli Mamba wurde abgeblockt. In der 25. Minute probierte es erneut Marcelo. Diesmal war Lauterns Torhüter Lennart Grill mit der Hand zur Stelle und wehrte den Flachschuss des Brasilianers ab.
Auch nach dem Wechsel probierte es erneut Marcelo (62.). Sein Schuss ging allerdings am linken Pfosten vorbei. Als sich die 7667 Zuschauer im Stadion der Freundschaft schon auf ein torloses Remis einrichteten, wurde Lasse Schlüter im Strafraum von den Beinen geholt. Jürgen Gjasula bewies beim 1:0 ganz viel Nervenstärke am Elfmeterpunkt. Eine Unaufmerksamkeit beim Lauterer Freistoß kurz vor Schluss kostete Energie dann doch noch den Sieg. Bitter für den FCE, dass der Freistoß viel zu weit in der Cottbuser Hälfte ausgeführt wurde.

So sieht die Statistik aus:
Energie Cottbus – 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:0)

Cottbus: Spahic - Schneider, Müller, Matuwila - Weidlich, Gjasula, Marcelo, Bohl, Schlüter - Mamba (87. Hemmerich), Rangelov (60. Broschinski). Trainer: Eulberg

Kaiserslautern: Grill - Kraus, Sickinger, Gottwald - Schad (90. Hemlein), Albaek, Löhmannsröben, Fechner (81. Huth), Pick (70. Jonjic) - Thiele, Kühlwetter. Trainer: Hildmann

Tore: 1:0 Gjasula (80./Foulstrafstoß), 1:1 Löhmannsröben (89.); Zuschauer: 7667; Schiedsrichter: Tobias Reichel (Stuttgart), Gelbe Karten: Matuwila, Weidlich / Albaek, Jonjic.

Der RUNDSCHAU-Liveticker zum Nachlesen: Energie Cottbus – 1. FC Kaiserslautern

So sieht es in der Tabelle aus: xxx Energie stand zwischenzeitlich auf einem Nichtabstiegsplatz. Durch den späten Ausgleich rutschte Cottbus wieder auf Rang 18. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt weiterhin zwei Punkte.

So geht es weiter: Für Energie steht ein weiteres Abstiegs-Endspiel auf dem Programm. Am Ostersonntag gastiert Cottbus bei den Sportfreunden Lotte. Anpfiff ist um 14 Uhr. Die RUNDSCHAU berichtet im Liveticker aus dem Frimo-Stadion in Lotte.

Energie Cottbus gegen Kaiserslautern FOTO: Steffen Beyer