ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:33 Uhr

Verteidiger kommt aus Uerdingen
Robert Müller ist der Neue beim FC Energie Cottbus

 Robert Müller trifft am Stadion der Freundschaft ein.
Robert Müller trifft am Stadion der Freundschaft ein. FOTO: LR / Jan Lehmann
Cottbus. Energie Cottbus hat die ersehnte Verstärkung. Am Montag traf Verteidiger Robert Müller am Stadion der Freundschaft ein.

„Der FC Energie Cottbus hat den Abwehrspieler Robert Müller unter Vertrag genommen“, bestätigt der Verein am Nachmittag per Pressemitteilung. Der 32-jährige Innenverteidiger kommt vom Ligakonkurrenten KFC Uerdingen in die Lausitz und hat einen Vertrag bis zum Juni 2020 unterschrieben.

„Mit seiner großen Erfahrung im Profifußball wird er der Mannschaft Stabilität und neue Impulse geben können. Davon sind wir überzeugt“, sagt Trainer Claus-Dieter Wollitz. Mit seinen 32 Jahren und seiner Größe von 1,87 Meter passt Müller ins Anforderungsprofil, könnte den abgewanderten Kapitän und Abwehrchef Marc Stein ersetzen.

„Wir hatten sehr angenehme und gute Gespräche miteinander und auch den Kontakt mit Stefan Krämer haben wir gesucht, der uns in dieser Entscheidung bestärkte“, so Wollitz.

Der gebürtige Schweriner und frühere U21-Nationalspieler blickt auf einen weitreichenden Erfahrungsschatz im Profifußball zurück. Während der Stationen beim FC Carl Zeiss Jena, Holstein Kiel, F.C. Hansa Rostock, SV Wehen Wiesbaden, VfR Aalen sowie zuletzt dem KFC Uerdingen kommt Robert Müller auf 297 Drittliga-, 55 Zweitliga- und elf DFB-Pokaleinsätze, in denen er insgesamt 21 Tore erzielen konnte.

Im Team des FC Energie wird Robert Müller die Rückennummer 16 erhalten.

(bob)