ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:07 Uhr

So läuft die Vorbereitung auf den Pokal-Kracher
Rekord-Interesse für Energie gegen Bayern

 Energie Cottbus spielt am Montag gegen Bayern München.
Energie Cottbus spielt am Montag gegen Bayern München. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Nur noch wenige Tage bis zum Pokalkracher von Energie Cottbus gegen Bayern München. Die RUNDSCHAU erklärt, wie bei beiden Clubs die letzten Tage der Vorbereitung laufen. Von Frank Noack und Jan Lehmann

Es wird ein Spiel der Superlative! Der Pokal­kracher zwischen Energie Cottbus und ­Bayern München am Montagabend um 20.45 Uhr sorgt für ein mediales Rekord-Interesse in der Lausitz. Die RUNDSCHAU erklärt, wie die letzten Vorbereitungstage bei beiden Clubs und auch bei der Organi­sation des Events laufen.

  • Energie Cottbus

Nach dem freien Tag am Dienstag startet die Bayern-Woche mit einer Sprint-Trainingseinheit an diesem Mittwoch in der Laufhalle des Sportzentrums. Danach wird jeweils ein Mal pro Tag trainiert. Das Abschlusstraining findet am Sonntag um 10 Uhr im Eliaspark statt.

Im Mittelpunkt steht vor dem ­Duell mit dem deutschen Rekordmeister natürlich die Defensivarbeit. Auch beim 5:3-Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt zeigte der FCE ­große Abwehrschwächen.

Die Vorbereitung auf den Gegner läuft per Videoanalyse. Beim Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München am vergan­genen Samstag (2:0) war kein FCE-Vertreter vor Ort. „Wir machen das alles über Video. Durch die diversen Kameras sieht man genauso viel wie vor Ort. Das machen mittlerweile ganz viele Vereine so“, ­erklärt Trainer Claus-Dieter Wollitz.

 Pressekonferenz live im TV: Claus-Dieter Wollitz von Energie Cottbus.
Pressekonferenz live im TV: Claus-Dieter Wollitz von Energie Cottbus. FOTO: Steffen Beyer

Anders als in der Regionalliga will Wollitz seinem Team diesmal allerdings nicht jeden einzelnen Spieler des Gegners im Detail vor­stellen. Das dürfte bei den Bayern-Stars auch nicht nötig sein. Wollitz: „Soll ich etwa über die Schwächen von Robert Lewandowski sprechen?“

  •  Bayern München

Der FCB befindet sich seit Dienstag im Trainingslager in ­Rottach-Egern. Fünf Tage bereitet sich das Team von Trainer Niko Kovac am Tegernsee auf die neue Bundes­liga-Saison vor. Auf dem Programm stehen fünf Geheimtrainings sowie zwei öffentliche Einheiten für 2500 Fans. Am Donnerstag gibt es einen Test gegen den FC Rottach-Egern. Auch Neuzugang Lucas Hernandez von ­Atletico Madrid steigt vier Mo­nate nach seiner Innenband-OP ins Mannschaftstraining ein. Mit einer Ablösesumme von 80 Millionen Euro ist der Weltmeister aus Frankreich der drittteuerste ­Abwehrspieler ­aller Zeiten nach Harry Maguire ­(England/87,5) und Virgil van Dijk (Niederlande/84,5).

Am Samstag geht es für die ­Bayern zurück nach München, am Sonntag fliegen sie in Cottbus ein und beziehen Quartier im Radisson.  Weiterhin offen ist, ob Leroy Sané mög­licherweise dann schon mit an Bord ist. Der deutsche Nationalspieler vom englischen Meister Manchester City wird weiterhin als Neuzugang gehandelt und soll eine dreistellige Millionen-Ablöse kosten.

  • Stadion der Freundschaft

Mit etwa 20 500 Zuschauern ist das Stadion ausverkauft. Die Partie wird hierzulande auf drei ­Sendern live übertragen: ARD, Sky und ­Servus TV. Außerdem produziert der Deutsche Fußball-Bund (DFB) noch eine Übertragung für weltweite Interessenten.  Der Platz hinter der Westtribüne ist ausschließlich den Übertragungswagen vorbehalten. „Ein solch großes Medien-Interesse hatten wir noch nie in Cottbus“, erklärt  Energie-Medienkoordinator Stefan Scharfenberg-Hecht.

Ebenfalls am Sonntag finden die Pressekonferenzen  sowohl in Cottbus als auch in München mit großem Presseaufgebot statt. Die RUNDSCHAU startet schon am Sonntag den Liveticker mit ­allen ­Infos rund um den Pokalkracher.

 Thomas Müller und die Bayern be­reiten sich in Rottach-Egern auf die Saison vor.
Thomas Müller und die Bayern be­reiten sich in Rottach-Egern auf die Saison vor. FOTO: dpa / Marius Becker