ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:34 Uhr

Fußball
Rangelov trainiert wieder bei Energie Cottbus

Legendäres Tor: Dimitar Rangelov trifft 2008 gegen Rostock und sichert den Bundesliga-Klassenerhalt.
Legendäres Tor: Dimitar Rangelov trifft 2008 gegen Rostock und sichert den Bundesliga-Klassenerhalt. FOTO: O.Behrendt
Cottbus. Das ist ein echter Hammer: Dimitar Rangelov ist wieder bei Energie Cottbus – zunächst um sich fitzuhalten. Die RUNDSCHAU erklärt die Hintergründe der spektakulären Rückkehr. Von Frank Noack

Das ist doch…? Ja, er ist es wirklich! Der einstige Stürmer-Star Dimitar Rangelov trainiert wirklich bei Energie Cottbus. Die FCE-Fans rieben sich am Freitag verwundert die Augen, als sie Rangelov beim Abschlusstraining vor dem Drittliga-Heimspiel gegen den SV Meppen am Ball sahen.

„Dimitar Rangelov hat angefragt, ob er sich bei uns fithalten kann. Er wird bis auf Weiteres bei uns trainieren“, erklärt Coach Claus-Dieter Wollitz auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Dimitar Rangelov und Energie Cottbus – da kommen Erinnerungen an die große Zeit in der Fußball-Bundesliga auf. Der 40-fache Nationalspieler aus Bulgarien trug von 2007 bis 2009 das FCE-Trikot und wechselte dann zu Borussia Dortmund. 2011/12 kehrte Rangelov noch einmal in die Lausitz zurück. Der Trainer damals hieß übrigens Claus-Dieter Wollitz.

Legendär ist aber vor allem das Last-Minute-Kopfballtor zum 2:1-Sieg gegen Hansa Rostock in der Bundesliga-Saison 2007/08, das Energie den Klassenerhalt bescherte.

Seit 2014 spielte der inzwischen 35 Jahre alte Bulgare dann in der Türkei in der 1. und 2. Liga. Bereits am 22. Juli beim letzten Energie-Testspiel gegen Oberlausitz Neugersdorf war er als Zuschauer im Stadion der Freundschaft. Und auch am Montag bei der Pokalschlacht gegen den SC Freiburg saß er auf der Tribüne.

Dimitar Rangelov und Energie Cottbus – geht da womöglich noch mehr als nur Fithalten im Training? Der Stürmer wohnt mit seiner Familie seit einigen Jahren vor den Toren von Cottbus. „Wir haben keinerlei Vereinbarung oder Absprache getroffen. Ich will aber weder ausschließen noch befeuern, dass er noch einmal für Energie Cottbus spielt“, betont Wollitz.

Immerhin bekommt Rangelov vom FCE jetzt einen persönlichen Trainingsplan, damit er schnell fit wird. Im Mai hatte er in der Türkei sein letztes Pflichtspiel bestritten. Übrigens: Auch Oberligist VfB Krieschow interessiert sich für die Dienste des einstigen Stürmer-Stars.

Beim letzten Testspiel gegen Neugersdorf war Rangelov als Zuschauer im Stadion.
Beim letzten Testspiel gegen Neugersdorf war Rangelov als Zuschauer im Stadion. FOTO: Frank Noack