ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:45 Uhr

Pressekonferenz
Gute und schlechte Nachricht für Energie

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz freut sich auf den Saisonstart.
Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz freut sich auf den Saisonstart. FOTO: Hammerschmidt Frank / Frank Hammerschmidt
Cottbus. Kurz vor dem Start in die 3. Liga gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht für Energie Cottbus. Die RUNDSCHAU fasst die wichtigsten Erkenntnisse von der heutigen Pressekonferenz im Stadion der Freundschaft zusammen. Von Frank Noack

Das Spiel: Im ersten Saisonspiel trifft Energie am Sonntag auf Hansa Rostock. Anpfiff ist um 13 Uhr im Stadion der Freundschaft (LR-Liveticker, Livestream bei Telekom Sport). Zuletzt standen sich beide Teams im Februar 2016 gegenüber. Damals kassierte der FCE in der Abstiegssaison eine 0:1-Heimniederlage im Duell mit den Norddeutschen. Stephan Andrist erzielte bereits nach sieben Minuten den einzigen Treffer der Partie. Bis Freitagmittag waren 12.500 Tickets verkauft. Auch die Blöcke F1 und F2 werden jetzt geöffnet. Der Verein rechnet mit mindestens 15.000 Zuschauern.

Die Personalien: Mittelfeldspieler Jonas Zickert fällt aus. Er laboriert weiter an einer Fußverletzung. Auch Moritz Broschinski (Prellung) kann nicht spielen. Mit Benjamin Förster und Abdulkadir Beyazit fallen zwei weitere Stürmer aus. Beide befinden sich nach ihren Verletzungen im Aufbautraining. Die schlechte Nachricht: Damit stehen am Sonntag mit Streli Mamba und Kevin Scheidhauer nur zwei Angreifer zur Verfügung.

Die Einschätzung: „Natürlich freuen wir uns alle auf den Start. Für uns gilt es, jetzt die Herausforderung 3. Liga anzunehmen. Wir wollen nicht nur ein unangenehmer Gegner sein, sondern wollen natürlich auch erfolgreich sein auf dem Weg zu Klassenerhalt“, sagt Trainer Claus-Dieter Wollitz.

Der Gegner: Das ehrgeizige Ziel von Hansa Rostock ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga. „Gemeinsam nach oben“, lautet das Motto für die Spielzeit 2018/19. 3550 Dauerkarten wurden bislang verkauft – so viele wie seit der Erstliga-Saison 2007/08 nicht mehr. Rund 2500 Fans werden das Team nach Cottbus begleiten. In der Vorbereitung wurde acht der neuen Spiele gewonnen. Vor allem Ceboi Soukou erwies sich dabei als treffsicherer Stürmer.

Sonst noch? Wegen des zu erwartenden großen Andrangs bitten der Verein, die Stadt Cottbus und die Polizei die Fans, bei ihrer Anreise staubedingte Verzögerungen durch verschiedene Baustellen in der Region zu bedenken. Der Stadtring ist zwischen den Kreuzungen Straße der Jugend und Willy-Brandt-Straße in der Zeit von etwa 10 Uhr bis voraussichtlich 16.30 Uhr voll gesperrt. Hier gibt es weitere Hinweise zur Anreise.

Und außerdem? Das ist eine gute Nachricht kurz vor dem Start: Der langjährige Sponsor Leag hat seinen Vertrag verlängert. Dr. Helmar Rendez, Vorstandsvorsitzender der Leag, betont: „Unser Unternehmen hat in sportlich wie finanziell schwierigen Zeiten an der Seite der Energie-Fußballer gestanden. Mit der Unterstützung aller Partner und Fans hat es der FC Energie Cottbus geschafft, aufzusteigen und der Lausitz die Freude am Fußball zurückzubringen. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche Saison auf sportlich hohem Niveau und stets gut gefüllte Tribünen.“

Hand drauf auf den neuen Vertrag (v.l.): Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz,Leag-Vorstandsvorsitzender Dr. Helmar Rendez und Präsidiumsmitglied Werner Fahle.
Hand drauf auf den neuen Vertrag (v.l.): Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz,Leag-Vorstandsvorsitzender Dr. Helmar Rendez und Präsidiumsmitglied Werner Fahle. FOTO: Hammerschmidt Frank / Frank Hammerschmidt