| 14:56 Uhr

Perdedaj verlässt Cottbus im Sommer: „Möchte Liga höher spielen“

8 Fanol Perdedaj (Energie Cottbus, vorn), 4 Bone Uaferro (Fortuna Köln, hinten)
8 Fanol Perdedaj (Energie Cottbus, vorn), 4 Bone Uaferro (Fortuna Köln, hinten) FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Mittelfeldspieler Fanol Perdedaj wird den Fußball-Drittligisten FC Energie Cottbus nach eineinhalb Jahren zum Saisonende verlassen. „Ich werde bei Cottbus nicht verlängern“, sagte der frühere Hertha-Profi im rbb-Sportplatz. (dpa)

„Ich habe mich entschlossen, einen anderen Weg zu gehen. Ich möchte eine Liga höher spielen.“ Einen neuen Club nannte der 23-Jährige noch nicht.

Wie der Lausitzer Verein mitteilte, habe er Perdedaj ein verbessertes Vertragsangebot vorgelegt. Dieses lehnte der Kosovare aber ab. Energie-Trainer Stefan Krämer bedauerte die Entscheidung, sah in ihr aber auch einen positiven Aspekt. „Das ist ein Stück Bestärkung für uns“, sagte der Coach: „Es zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind, dass sich die Spieler bei uns so entwickeln, dass sie Begehrlichkeiten bei anderen Clubs wecken.“

Neben Perdedaj hat sich vor allem Energie-Torjäger Tim Kleindienst ins Blickfeld einiger Bundesligisten gespielt. Beim 2:0-Sieg über die Stuttgarter Kickers erzielte der 19-Jährige seinen zwölften Saisontreffer. An Kleindienst soll Erstligist Mainz 05 interessiert sein. „Mein Gefühl ist, dass uns Tim im Sommer verlässt“, sagte Trainer Krämer. Als Tabellen-6. haben die Lausitzer den direkten Wiederaufstieg in Liga zwei abgeschrieben. Vier Spieltage vor Schluss hat Energie zehn Punkte Rückstand auf den Relegations-Platz drei.