ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:46 Uhr

Die Fakten zum Finale um den Landespokal
Optik Rathenow ist heiß auf Energie Cottbus

 Trainer Ingo Kahlisch ist seit 30 Jahren bei Optik Rathenow.
Trainer Ingo Kahlisch ist seit 30 Jahren bei Optik Rathenow. FOTO: FuPa Brandenburg
Cottbus. Optik Rathenow geht mit breiter Brust und einer Trainer-Legende in das Endspiel gegen Energie Cottbus. Hier gibt es die Fakten zum Finale: Tickets, TV und eine heiße Vorgeschichte. Von Frank Noack und Sven Bock

Gegner: Unterschiedlicher könnten die Gefühlswelten nicht sein bei den beiden Finalisten am Samstag im Rathenower Stadion Am Vogelsang (14.15 Uhr). Für die Gastgeber gab es in dieser Woche doch noch freudige Nachrichten: Obwohl die Elf von Trainer Ingo Kahlisch sportlich den Klassenerhalt in der Regionalliga Nordost nicht geschafft hatte, bleibt sie durch den Rückzug von Oberlausitz Neugersdorf trotzdem drin.

Form: Mit dem Klassenerhalt wird die starke Rückrunde der Rathenower belohnt: Nach nur neun Punkten in der Hinserie sah Optik schon als sicherer Absteiger aus. 19 Punkte in der zweiten Saisonhälfte brachten den Klassenerhalt wieder in Reichweite und dürften bei den Gastgebern für eine breite Brust vor dem Finale sorgen.

Legende: Ingo Kahlisch ist seit sage und schreibe 30 Jahren Trainer in Rathenow und heiß auf das Finale. Der 62-Jährige kündigt beim Rundfunk Berlin-Brandenburg an: „Für so ein Spiel muss ich niemanden extra heiß machen. Wer jetzt nicht heiß ist, kann die Schuhe an den Nagel hängen.“

Schlüsselspieler: Jerome Leroy hat bereits 2013 und 2014 mit Rathenow den Landespokal geholt und führt das Team als Kapitän an. Benjamin Wilcke, Leon Hellwig und Süleyman Kapan waren vor fünf Jahren ebenfalls schon dabei. Bester Torschütze in der abgelaufenen Saison war Caner Özcin (11 Treffer).

Übertragung: Die RUNDSCHAU berichtet im Liveticker aus Rathenow. Außerdem gibt es auf LR Online, Instagram, Facebook und Twitter alle Infos, Reaktionen sowie Videos. Im Fernsehen wird die Partie im Rahmen der ARD-Konferenz vom Finaltag der Amateure übertragen. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg zeigt das Endspiel in kompletter Länge als Livestream.

Tickets: Laut Optik Rathenow sind an den Tageskassen noch Tickets für Heim- als auch für Gäste-Stehplätze verfügbar. Der Stehplatz normal kostet zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro. Der Einlass für Gäste-Fans befindet sich am südlichen Ende des Stadion, Richtung Wolzensee.

Aufstellung: Bei Energie sind Robert Müller (Rücken), Kevin Weidlich (Wade) und Marcelo de Freitas (Zeh) angeschlagen. Bei Fabian Holthaus ist am vergangenen Samstag beim 1:1 in Braunschweig die Schulterverletzung erneut aufgebrochen. Er wird definitiv fehlen.

Vorgeschichte: Vor zwei Jahren gab es ein heißes Halbfinale zwischen Rathenow und Energie Cottbus. Der FCE gewann zwar 1:0, tat sich allerdings über weite Strecken sehr schwer gegen den damaligen Tabellenführer der Oberliga Nord. Erst in der 91. Minute gelang Benjamin Förster der Siegtreffer.