| 10:21 Uhr

Neuzugang Marcelo lässt FCE - Wollitz nicht rundum zufrieden (mit Video)

FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Was für ein Einstand! Ausgerechnet der brasilianische Neuzugang Marcelo lässt Energie Cottbus jubeln und sichert beim 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FC Schönberg am Samstagnachmittag drei wichtige Punkte im bitterkalten Stadion der Freundschaft. Trainer Wollitz ist dennoch nicht rundum zufrieden. Frank Noack Jan Lehmann

So fielen die Tore: Der eingewechselte Marcelo sorgte in der 74. Minute für das erlösende Tor. Der Neuzugang vom FC Oberlausitz Neugersdorf war in seinem ersten Spiel für den FCE nach einer Ecke zur Stelle und bugsierte den Ball mit dem Oberschenkel über die Linie.

So ging Energie ins Spiel: Für den verletzten Benjamin Förster lief wie erwartet Tom Nattermann in der Sturmspitze auf. Neuzugang Marcelo saß auf der Bank. Neben Förster fehlten auch die langzeitverletzten Alexander Meyer, Philipp Knechtel und Jonas Zickert.

So verlief die Partie: Energie tat sich zunächst schwer gegen den grünen Abwehrriegel, den die Schönberger vor ihrem Strafraum aufgebaut hatten. Die Gäste wehrten sich mit allen Mitteln und machten die Räume eng. Nach vorn setzten sie den einen oder anderen gefährlichen Konter. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Energie etwas mehr Druck aufbauen. Bereits in der Nachspielzeit kam Nattermann zum Kopfball. Er verfehlte knapp das Ziel. Und auch beim Distanzschuss von Kapitän Marc Stein musste sich der Schönberger Keeper Jörg Hahnel gleich danach noch einmal langmachen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit brachte Energie mit Streli Mamba einen weiteren Stürmer ins Spiel. Anschließend kam dann auch noch Marcelo - mehr Offensive ging nicht! Und der Neuzugang belohnte die Gastgeber mit dem wichtigen Tor des Tages.

Das sagen die Trainer:

Claus-Dieter Wollitz (FC Energie): "Die Ordnung in der Zentrale hat nicht gestimmt. Wir mussten zur Pause mehr Kreativität bringen. Für Marcelo freue ich mich, aber ich freue mich noch mehr, dass wir überhaupt ein Tor geschossen haben. "

Axel Rietentiet (FC Schönberg): "Wir brauchen nicht drumherumzureden, der Sieg geht in Ordnung. Wir haben lange versucht, das Spiel offen zu halten. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann nach vorne keine Entlastung. Wir haben es sehr genossen, vor dieser tollen Kulisse zu spielen."

Die Pressekonferenz im Video:

So sieht die Statistik aus:
Energie Cottbus - FC Schönberg 1:0 (0:0)
Cottbus: Spahic - Baude, Matuwila, Stein, Schlüter - Kruse (46. Mamba) - Ziegenbein, Weidlich, Putze, Viteritti - Nattermann (61. Marcelo).
Schönberg: Hahnel - Jordan, Halke, Esdorf, Steinwarth - Weggen (56. Krottke), Birkholz - Rausch, Müller (83. Eusterfeldhaus), Scherff - Haufe (83. Okada).
Tore: 1:0 Marcelo (74.); Zuschauer: 4131, Schiedsrichter: Michael Wilske (Bretleben); Gelbe Karten: - / Steinwarth, Haufe, Weggen, Birkholz, Eusterfeldhaus.

So sieht es in der Tabelle aus: Tabellenführer Carl Zeiss Jena kam zu einem deutlichen 4:0-Heimsieg gegen Budissa Bautzen. Allerdings sah der Bautzener Torhüter Norman Wohlfeld nach einer Notbremse bereits in der 23. Minute die rote Karte. Jena führt die Tabelle mit 45 Punkten vor Energie Cottbus (41) an. Alle anderen des 20. Spieltages mussten abgesagt werden.

So geht es weiter: Energie spielt am kommenden Sonntag (19. Februar) bei Viktoria Berlin. Anpfiff ist um 13.30 Uhr. Jena tritt am Samstag (18. Februar, 13 Uhr) beim SV Babelsberg an.

Zum Nachlesen im RUNDSCHAU-Ticker: Energie Cottbus - FC Schönberg

Und wie sehen Sie es? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Spiel!