ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Neutrino hat als Sponsor schon einmal nicht gezahlt

Cottbus. () Neutrino-Geschäftsführer Thorsten Schubart hat eine komplizierte Vorgeschichte – im Internet finden sich viele Behauptungen, die ihn zwielichtig oder sogar kriminell erscheinen lassen. Schubart erklärte gegenüber der RUNDSCHAU: "Das sind anonyme Denunziationen. jal/noc

Es wurde versucht, uns zu erpressen - nach dem Motto: ,Wir können dir helfen, dass diese Sachen aus dem Internet verschwinden.' Wir haben das angezeigt."

Schubart räumt auf einer von ihm verantworteten Internetseite die Insolvenz der von ihm gegründeten SCF Immobilien AG in den 1990er Jahren ein, für die er sich vor Gericht verantworten musste. Er wurde wegen Betrugs verurteilt, spricht aber heute von einem Fehlurteil. Seine damalige Falschaussage habe er zurückgezogen.

Fakt ist zudem, dass er 2014 mit Neutrino als Sponsor für den Bundespresseball öffentlich auftrat. Das Problem: Er hat nicht dafür bezahlt. Nach RUNDSCHAU-Informationen bekamen die Veranstalter des Bundespresseballs auf ihre Klage hin vom Gericht einen Titel. Heißt: Schubart bekam eine gerichtliche Zahlungsaufforderung. Weil er der seit einem Jahr nicht nachgekommen ist, wurde er im Januar zur Vermögensauskunft erneut vor Gericht einbestellt. Dort muss man persönlich erscheinen - Schubart tat es nicht.