ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Nattermann stürmt in die Energie-Startelf

Tom Nattermann (r.) soll den verletzten Benjamin Förster ersetzen.
Tom Nattermann (r.) soll den verletzten Benjamin Förster ersetzen. FOTO: Beyer/sby1
Cottbus. Still ruht die Fußball-Regionalliga. Bis auf die Partie des FC Schönberg gegen Hertha BSC II (1:1) fielen am Wochenende alle Partien der Nordost-Staffel dem Winter zum Opfer. Frank Noack

Umso mehr wächst auch bei Energie Cottbus die Vorfreude auf den Wiederbeginn - dank der Rasenheizung im Stadion der Freundschaft wird das Heimspiel gegen Schönberg am Samstag in jedem Fall stattfinden.

Am freien Sonntag durfte die Mannschaft nochmal Kraft tanken. "Am Montag startet dann die Vorbereitung auf Schönberg", sagt Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz.

In den Übungseinheiten in dieser Woche wird Wollitz auch weiter an der bestmöglichen Besetzung für die Offensive feilen. Denn Torjäger Benjamin Förster muss wegen seiner Oberschenkelverletzung weiter pausieren. Es wurde zwar inzwischen die Hälfte der Fäden gezogen, trotzdem benötigt die große Risswunde noch Zeit, ehe Förster ins Mannschaftstraining zurückkehren kann.

Erster Anwärter auf den freien Platz ist Tom Nattermann. "Er hat alle Chancen zu spielen", sagte Wollitz vor der Absage des für Donnerstag geplanten Spiels bei RB Leipzig II. Aber auch Streli Mamba habe laut Wollitz "sehr gut trainiert". Wie Energie den Ausfall von Förster kompensiert, dürfte auch vom jeweiligen Kontrahenten abhängen. Im Duell mit Schönberg muss sich der FCE auf einen tief stehenden Gegner einrichten. Es spricht also viel für Nattermann, der sich genau wie Förster im Strafraum wohlfühlt.