ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:00 Uhr

Kommentar
67 Prozent Hoffnung

Dimitar Rangelov wurde am Donnerstag verpflichtet.
Dimitar Rangelov wurde am Donnerstag verpflichtet. FOTO: Christiane Weiland
Cottbus. Die Hoffnung bei Energie Cottbus hat einen Namen: Dimitar Rangelov. Die Verpflichtung des Sturm-Routiniers ist aber auch ein Auftrag an die Mannschaft. Der RUNDSCHAU-Kommentar zur Lage beim FCE. Von Frank Noack

Die Länderspielpause gilt alle Jahre wieder als wichtige Zäsur im Fußball – auch in der 3. Liga. Gut ein Viertel der Saison ist absolviert. Die Clubs wissen jetzt, woran man arbeiten muss, um erfolgreich zu sein.

Energie Cottbus hat zuletzt drei neue Spieler geholt, die dem Kader mehr Breite geben sollen. Neben den Verteidigern Lars Bender und Fabian Holthaus konzentrieren sich die Hoffnungen auf die erneute Rückkehr von Sturm-­Routinier Dimitar Rangelov.

Die Fans trauen dem 35-Jährigen eine wichtige Rolle im Kampf um den Klassenerhalt zu. Kann Rangelov dem FCE helfen? In der Umfrage auf LR Online haben bis Freitagnachmittag 67 Prozent mit Ja gestimmt.

Das Ergebnis der Umfrage ist ­einerseits ein Vertrauensvorschuss für Rangelov. Es ist aber auch ein Auftrag für das Team, gemeinsam mit den Neuzugängen in den nächsten Wochen gestärkt aus der Länderspielpause hervorzugehen.

Frank Noack
Frank Noack FOTO: LR / Sebastian Schubert