ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:02 Uhr

Kommentar
Ein Aha-Erlebnis für die Fußball-Lausitz

 Jan Lehmann
Jan Lehmann FOTO: LR / Sebastian Schubert
Cottbus. Dieses Spiel gegen Bayern München tat Energie Cottbus richtig gut - und dennoch auch ein bisschen weh. RUNDSCHAU-Reporter Jan Lehmann erklärt in seinem Kommentar, wieso der FCE auf eine Aha-Erlebnis in der Fußball-Lausitz hoffen darf. Von Jan Lehmann

Dieser Flutlicht-Abend tat Energie Cottbus richtig gut – und trotzdem irgendwie auch weh: Ausverkauftes Stadion, wunderbare Atmosphäre und ein mitreißendes Pokalspiel gegen den FC Bayern haben die Lausitzer Sehnsucht nach dem großen Fußball verstärkt. Doch der Weg dorthin ist weit: Allein die Rückkehr in die 3. Liga ist eine Mammutaufgabe. Die immensen Stadionkosten verringern den finanziellen Spielraum bei Verhandlungen mit möglichen Verstärkungen. Das deutschlandweit eher negative Image des Vereins angesichts der Probleme mit Rechtsextremen ist auch nicht hilfreich. Und dennoch: Mit diesem begeisternden Abend hat Energie Cottbus womöglich eine Initialzündung erlebt. Der Club hat ein positives Bild in die Fußball-Republik entsandt und eindrucksvoll bewiesen, dass er noch lebt. Für viele Menschen in der Lausitz könnte das Erlebnis im Stadion oder vor den Fernsehgeräten zudem ein Aha-Erlebnis gewesen sein. Nur mit ihrer Unterstützung kann aus der schmerzhaften Sehnsucht wieder neue Energie für das Cottbuser Fußball-Flutlicht erzeugt werden.