ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:06 Uhr

Wort zum Spieltag
Kann Wollitz Herbergers Schatzkammer öffnen?

Jan Lehmann
Jan Lehmann FOTO: LR / Sebastian Schubert
Cottbus. Energie Cottbus ist am Freitagabend im Spiel beim 1. FC Kaiserslautern klarer Außenseiter. RUNDSCHAU-Reporter Jan Lehmann hat einen Tipp, wo die Cottbuser sich auf dem Betzenberg kurzfristig Inspiration für eine Überraschung holen könnten.

Manchmal ist Fußball feinste Philosophie: „Die Außenseiterrolle ist ein Schlüssel für die Schatzkammer unermesslicher Kräfte, die – geweckt und geschürt – Energien freisetzt, die helfen, Berge zu versetzen.“ Wer hat’s gesagt? Na klar, der Herberger Sepp. Das Zitat des Weltmeister-Trainers ist auf einen Gedenkstein für das „Wunder von Bern“ graviert und erinnert an den sensationellen Final-Erfolg gegen Ungarn. Am Freitag ist Energie Cottbus nun das, was Herbergers Elf 1954 im Berner Wankdorfstadion war: klarer Außenseiter. FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz muss es deshalb vorm Spiel in Kaiserslautern gelingen, diese Schatzkammer der unermesslichen Kräfte zu öffnen. Dafür könnte er seine Spieler bei der Anfahrt zum Fritz-Walter-Stadionaus dem Mannschaftsbus aussteigen und den Betzenberg zu Fuß erklimmen lassen. Dann kämen sie direkt an  besagtem Gedenkstein vorbei und erhielten eine Inspiration – für ein kleines „Wunder vom Betze“.