| 17:25 Uhr

Mehr Angebote dank Philipp-Millionen

Trainer Claus-Dieter Wollitz prüft derzeit viele Optionen bei der Stürmer-Suche – bis in die Bundesliga.
Trainer Claus-Dieter Wollitz prüft derzeit viele Optionen bei der Stürmer-Suche – bis in die Bundesliga. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Welchen Gegner bekommt Energie Cottbus in der 1. Runde des DFB-Pokals zugelost? Die Spiele werden an diesem Sonntag im Rahmen der ARD-Sportschau (Beginn um 17. Frank Noack

50 Uhr) erstmals nach einem ganz neuen Fernsehformat ermittelt. Denn die Auslosung wird künftig immer am Sonntag nach der jeweiligen Pokalrunde in der Sportschau durch geführt. Die ersten beiden Runden werden dabei als monothematische Sendung geplant und nur das Thema Auslosung mit redaktionellen Beiträgen rund um den Wettbewerb beinhalten. In der Vergangenheit gab es immer wieder Kritik an dem Prozedere, weil die Auslosung teilweise erst spätabends stattfand. Das Losglück des FCE liegt übrigens in den Händen des früheren Dortmund-Profis Sebastian Kehl.

Parallel dazu ist Trainer Claus-Dieter Wollitz weiter auf der Suche nach einem neuen Stürmer für die kommende Saison in der Fußball-Regionalliga. Wie erwartet sind bei ihm mit dem Bekanntwerden der zusätzlichen Einnahmen durch den Transfer des Ex-Cottbusers Maximilian Philipp vom SC Freiburg zu Borussia Dortmund noch mehr Angebote reingekommen. Denn auch die Spielerberater haben natürlich registriert, dass dank des Zehn-Prozent-Anteils an der geschätzten Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro ein stattliches Sümmchen auf das FCE-Konto fließt.

Für Wollitz ist sich deswegen die Auswahl an Neuzugängen aber nur scheinbar größer geworden. Er will am Gehaltsgefüge jedoch nichts ändern. "Ja, es stimmt. Uns werden seit einigen Tagen mehr Spieler angeboten", sagt der Trainer mit Blick auf die Philipp-Millionen. "Wenn wir dann aber über die konkreten Zahlen reden, dann sind die Gespräche relativ schnell wieder beendet." Und auch Präsident Michael Wahlich hatte gegenüber der RUNDSCHAU bestätigt, dass man nun zwar einen zusätzlichen Puffer habe, "einen 200 000-Euro-Mann", werde der Verein deswegen nicht verpflichten.

Energie sucht einen Stoßstürmer, der möglichst das Potenzial zum Stammspieler hat. Auch ein Leihgeschäft mit einem Bundesligisten ist dabei denkbar.

Zum Thema:
Energie Cottbus bestreitet am 1. Juli ein Testspiel bei Eintracht Peitz. Diese Partie beim Landesklassen-Vertreter beginnt um 15 Uhr. Tickets kosten sechs Euro. Außerdem testet der FCE am 15. Juli in Neugersdorf und am 22. Juli gegen Liberec. Der Ex-Cottbuser Silvio Bankert (31 Jahre) wird beim Drittligisten 1. FC Magdeburg neuer Co-Trainer an der Seite von Chefcoach Jens Härtel. Bankert löst Ronny Thielemann ab, der den Fußball-Lehrer-Lehrgang des DFB beginnt.