ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Mattuschka und sein Versprechen

Bei den ersten Laufeinheiten war Torsten Mattuschka ganz vorn zu finden. Nach seinem Abstecher zur Darts-WM hofft der 35-Jährige, dass 2016 für ihn im Gegensatz zum Vorjahr zu einem Volltreffer wird.
Bei den ersten Laufeinheiten war Torsten Mattuschka ganz vorn zu finden. Nach seinem Abstecher zur Darts-WM hofft der 35-Jährige, dass 2016 für ihn im Gegensatz zum Vorjahr zu einem Volltreffer wird. FOTO: mih1; Facebook; Grafik: Neumann/lr
Cottbus. Nach einem durchwachsenen Jahr kämpft Torsten Mattuschka bei Energie Cottbus um einen Stammplatz unter Trainer Vasile Miriuta. Dafür muss der Routinier in der Wintervorbereitung ein öffentliches Versprechen einlösen. Jan Lehmann

Torsten Mattuschka will sein Versprechen halten. Während der Live-Übertragung der Darts-WM aus London war der 35-Jährige in der Weihnachtspause bei "Sport1" als beschwingter Zuschauer interviewt worden und hatte erklärt: "Ich verspreche dem Trainer: Ich bin bereit, ich bin fit." Bei der ersten Laufeinheit zum Trainingsauftakt präsentiert sich der Routinier rank und schlank ganz vorn in der Laufgruppe - so als wollte er zeigen, dass dies kein Spruch in Londoner Bierlaune gewesen ist. Mattuschka greift wieder an.

Das Fußballjahr 2015 war für ihn durchwachsen, besonders in der zweiten Hälfte. Mattuschka erklärt: "Ich war unter Miriuta öfter verletzt. Das war nicht so prickelnd, aber das passiert halt im Fußball." Ein lädierter Ellbogen, zwei angebrochene Rippen, eine langwierige Fußprellung, ein grippaler Infekt - immer wieder brachten solche eher kleineren Blessuren den 35-jährigen Cottbuser aus dem Rhythmus.

Resultat war ein Jahr, in dem Mattuschka sich nicht zu jener prägenden Figur aufschwingen konnte, die er in seiner Glanzzeit bei Union Berlin gewesen ist. Abseits des Spielfeldes nimmt er allerdings weiterhin eine wichtige Rolle ein. Er gilt als Teamplayer, der versucht, die Kollegen auf den Erfolg einzuschwören.

Mattuschka und sein Fitness-Versprechen - bei Energie hofft man, dass der Routinier es einlöst. Der Sportliche Leiter Roland Benschneider sagt: "Wir erwarten uns natürlich etwas mehr. Da gehen wir ganz offen und ehrlich mit Torsten um." Gleichzeitig betont der Sportchef: "Wir werden ihn und seine besonderen Qualitäten noch gut gebrauchen können." Darauf setzt der Freistoßkünstler und betont: "Ich will natürlich mehr spielen. Dafür gebe ich in der Vorbereitung Gas. Dann hoffe ich, dass ich meine Chancen bekomme."

Wie man solche Chancen eiskalt nutzt, konnte sich Mattuschka bei der Darts-WM in London live anschauen: "Die Jungs, die da die Pfeile reinwerfen, müssen das ganze Drumherum ausblenden. Die Stimmung ist Wahnsinn", berichtet er. Doch nicht alle Versprechen wird Mattuschka halten können: Im Live-Interview flunkerte er, dass er 190 Punkte werfen könne. Höchstpunktzahl im Darts ist aber die 180.