| 19:23 Uhr

Fußball
Mamba: „Wir machen uns keinen Kopf“

Streli Mamba (r.) erzielte den Ausgleichstreffer gegen Berlin.
Streli Mamba (r.) erzielte den Ausgleichstreffer gegen Berlin. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus führt nach dem Sieg gegen BAK weiter souverän die Tabelle der Regionalliga Nordost an. In den anderen Staffeln ist der Kampf um die Aufstiegsspiele im Mai spannender. Hier ist der Blick zu den möglichen Gegnern. Von Frank Noack

Torschütze Streli Mamba wollte nach dem 2:1 (0:1)-Sieg von Energie Cottbus gegen den Berliner AK gar nicht groß auf die Tabelle schauen – trotz der 21 Punkte Vorsprung. Und auch über mögliche Gegner in den beiden Aufstiegsspielen im Mai mag Mamba derzeit noch nicht nachdenken: „Darüber machen wir uns keinen Kopf. Egal, wer kommt, es wird eine schwierige Aufgabe.“

In Bayern zum Beispiel geht das Duell zwischen Staffel-Favorit 1860 München und Bayern München II weiter. Die Löwen legten am Freitagabend mit einem 3:0-Sieg gegen den SV Seligenporten vor. Einen Tag danach kam die Bayern-Reserve zu einem 2:1 gegen den FC Augsburg II. 1860 München hat derzeit sechs Punkte Vorsprung. Wirklich zufrieden war Löwen-Trainer Daniel Bierofka trotz des Pflichtsieges aber nicht. „In der 1. Halbzeit hat mir das Abwehrverhalten überhaupt nicht gefallen. Wir waren nicht spritzig, nicht aggressiv, nicht laufstark.“ Außerdem fällt Mittelfeld-Star Timo Gebhart wegen einer Entzündung der Achillessehne weiter aus.

Im Westen wurde das Spiel von ­Tabellenführer Viktoria Köln bei Borussia Dortmund II abgesagt. Verfolger KFC Uerdingen konnte die Chance aber nicht nutzen und spielte nur 1:1 gegen den SC Verl. Uerdingen hat einen Punkt Rückstand auf Viktoria Köln. In der Südwest-Staffel wurde der 1. FC Saarbrücken beim 2:1 gegen Wormatia Worms seiner Favoritenrolle gerecht und hat weiter 13 Punkte Vorsprung.

Nord-Tabellenführer Hamburger SV spielt an diesem Montag beim VfB Lübeck (20.15 Uhr, live in Sport1). Auch die FCE-Profis werden hinschauen. Bei aller Vorfreude warnt Maximilian Zimmer jedoch: „Wir müssen erstmal die Meisterschaft sichern. Über alles andere brauchen wir Spieler uns keinen Kopf machen. Da werden uns die Trainer bestmöglich vorbereiten.“

FCE Mai Aufstieg 4c
FCE Mai Aufstieg 4c FOTO: LR