ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:27 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
FCE: Mamba hat Probleme - Zickert muss unters Messer

FOTO: Frank Hammerschmidt
Cottbus. Energie Cottbus kann nachlegen: Bereits am Mittwoch empfangen die Lausitzer den Halleschen FC zum nächsten Ost-Derby. Die RUNDSCHAU macht den Schnellcheck von der PK des Trainers. Von Jan Lehmann und Paul Resagk

Das Spiel: Energie empfängt am Mittwoch den Halleschen FC. Anpfiff im Stadion der Freundschaft ist um 19 Uhr. Die RUNDSCHAU berichtet wie gewohnt im Liveticker bei LR-Online.

Der Gegner: Der HFC verlor am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden mit 0:2. Dabei musste die Mannschaft von Trainer Torsten Ziegner nach dem frühen Platzverweis für Julian Guttau (Gelb-Rot/15.) lange in Unterzahl spielen. Mit Braydon Manu ist zudem eine weiterer wichtiger Offensivspieler noch für ein Spiel gesperrt.

Die Personalsituation: Energie kann wieder auf Kapitän Marc Stein zurückgreifen, der nach seiner Gelbsperre wieder in die Innenverteidigung zurückkehren wird. Matchwinner Streli Mamba (Adduktorenprobleme) und Paul Gehrmann (zwei Pferdeküsse) konnten nur eingeschränkt trainieren, sollen aber für Mittwoch bereit sein. Tim Kruse (Muskelverletzung) und Kevin Scheidhauer (Nachwirkungen seiner Sprunggelenksoperation)machen im Training große Fortschritte, sind aber noch keine Alternativen für das Mittwochspiel. Jonas Zickert fehlt weiterhin. Er wird sich am Mittwoch einem Eingriff am Knie unterziehen. An dem operierten Gelenk hat er seit Wochen Probleme. Deshalb wird eine Arthroskopie gemacht.

Die Trainer-Einschätzung: Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz erwartet mit Halle eine sehr „wuchtige Mannschaft mit einer extremen Einstellung“. Für ihn hat der HFC unter dem neuen Trainer Ziegner eine sehr gute Mentalität entwickelt. Wollitz sagt: „Halle ist vielleicht von den Einzelspielern her nicht ganz so gut aufgestellt, wie vergangenes Jahr – aber vom mannschaftlichen her sind sie besser.“ Der Cottbuser Coach setzt auf das neue Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen den FSV Zwickau: „Für den Moment tat das der Mannschaft richtig gut.“

Und sonst noch? An diesem Montag will Wollitz noch ein Gespräch mit Dimitar Rangelov führen und ihm das Cottbuser Angebot unterbreiten. Das letzte Wort wird allerdings erst am Dienstag gesprochen. Dann tagt das Präsidium des FC Energie. Wollitz verdeutlichte noch einmall: „Dass wir ,Mitko’ gern aufgrund seiner Erfahrung verpflichten wollen, ist bekannt. Er könnte der Pizarro der Lausitz werden. Wenn er nochmal Geld verdienen möchte, dann muss er woanders spielen. Aber er könnte dazu beitragen, dass sich die Situation bei Energie Cottbus sportlich und finanziell verbessert.“