| 18:44 Uhr

Fussball
FCE darf verlieren - aber er muss lernen

Im letzten Testspiel trifft Energie am Samstag um 14 Uhr auf Dukla Prag.
Im letzten Testspiel trifft Energie am Samstag um 14 Uhr auf Dukla Prag. FOTO: Steffen Beyer / imago/Steffen Beyer
Cottbus. Drei Spiele, drei Niederlagen - und jetzt wartet am Samstag bei der Generalprobe der Erstligist Dukla Prag auf Energie Cottbus. RUNDSCHAU-Sportredakteur Frank Noack erklärt in seinem Kommentar, warum die drei Niederlagen für den FCE trotzdem sehr wertvoll sein können. Von Frank Noack

Es wird hoffentlich die lehrreichste Niederlagenserie in der Geschichte von Energie Cottbus. Klar, es sind doch nur Testspiele, werden die Optimisten einwenden. Noch dazu gegen höherklassige Gegner.

Stimmt. Und dennoch: Die in der Regionalliga von Sieg zu Sieg eilende Mannschaft muss unbedingt die richtigen Lehren aus den Niederlagen gegen Halle, Magdeburg und Braunschweig ziehen! Sie ist zwar gut durch die bisherige Regionalliga-Saison gekommen. Aber gut ­allein wird für den Aufstieg in die 3. Liga nicht ausreichen. Von der kombinationssicheren Selbstverständlichkeit, mit denen in der Hinrunde Woche für Woche die Gegner zermürbt wurden, ist ­Energie derzeit weit entfernt.

Aber womöglich ist diese Erwartung auch ein zu hoher Anspruch angesichts der hoch­karätigen Testspiel-Kontrahenten von der 1. bis zur 3. Liga. Als ­Hallo-wach-Signal in puncto ­Willensstärke und Konzentration taugen die drei Niederlagen jedoch ­allemal.

Ein Fan hat es im Internet so zusammengefasst: „Ich glaube, die Mannschaft hat in drei Testspielen mehr über sich gelernt als in der bisherigen Saison.“

Hoffentlich. Die drei Nieder­lagen hätten in diesem Fall ihren Zweck zumindest teilweise erfüllt.