ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:25 Uhr

Kommentar
Besser sein als die Ex-Weltmeister

Kevin Scheidhauer (M.) und Energie haben fünf der sechs Testspiele gewonnen.
Kevin Scheidhauer (M.) und Energie haben fünf der sechs Testspiele gewonnen. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Was sind die fünf Testspiel-Siege von Energie Cottbus in der 3. Liga wirklich wert? Viel, wenn die Mannschaft die richtigen Lehren daraus zieht und nicht denselben Fehler macht wie die deutsche Nationalmannschaft. Der RUNDSCHAU-Kommentar zum Abschluss der Saisonvorbereitung. Von Frank Noack

Energie Cottbus hat mit dem 6:1-Heimsieg gegen Oberlausitz Neugersdorf am Sonntag die Saisonvorbereitung im Prinzip beendet. In der letzten Woche vor dem Drittliga-Start geht es jetzt um den Feinschliff für das Auftakt-Duell mit Hansa Rostock.

Wo aber steht der FCE? Das ist selbst nach fünf Siegen in sechs Testspielen schwer zu sagen! Weil es eben Testspiele waren. Noch dazu gegen teilweise unterklassige Gegner. Vor allem aber, weil die 3. Liga für fast alle Spieler Neuland ist. Der Aufstieg bedeutet auch höhere Anforderungen. Körperlich, mental sowie von der Häufigkeit der geforderten Höchstleistungen.

Trainer Claus-Dieter Wollitz bezeichnet die zurückliegenden Erfolge in der Regionalliga nach der Testspiel-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg als Komfortzone, aus der die Mannschaft jetzt raus muss. Wenn sie das schafft, wird sie auch in der 3. Liga eine gute Rolle spielen. Wenn nicht, dann droht ein ähnliches Schicksal wie den Ex-Weltmeistern der deutschen Nationalmannschaft. Sie bewegten sich nach dem Triumph in Brasilien vier Jahre lang in der Komfortzone und bekam mit dem Vorrunden-Aus in Russland die Quittung.

Deshalb kann man Energie Cottbus in Anlehnung an den legendären Ratschlag von Bundestrainer Joachim Löw für Mario Götze bei dessen Einwechslung im Finale gegen Argentinien nur zurufen: Zeigt der 3. Liga, dass ihr es besser könnt als die Ex-Weltmeister!

Frank Noack
Frank Noack FOTO: LR / Sebastian Schubert