| 11:16 Uhr

Klare Fan-Ansage beim Kiebitztag (mit Video)

Kiebitztag und Testspiel FC Energie Cottbus - FC Slovan Liberec 0-1
Kiebitztag und Testspiel FC Energie Cottbus - FC Slovan Liberec 0-1 FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Für die Fans von Energie Cottbus ist das eine klare Sache: Sie erwarten von ihrer Mannschaft in dieser Regionalliga-Saison den Staffelsieg und hoffen auf den Aufstieg. Außerdem haben viele einen Extrawunsch im Hinterkopf. Jan Lehmann

René Bossan ist Fansprecher und Vorsitzender des Energie-Fanclubs "Red Eagles". Der 29-Jährige spricht aus, was viele seine Mitstreiter denken: "Ich denke, dass wir es dieses Jahr echt schaffen können - wenn die Jungs effizient nach vorne spielen. Und ich denke auch, dass wir auch eine realistische Chance gegen Stuttgart haben, ein achtbares Ergebnis zu erzielen." Der Cottbuser warnt aber: "Wir müssen abwarten, ob die Mannschaft so konstant bleibt und nicht wie im vergangenen Jahr so oft Unentschieden spielt. Aber die Situation ist in dieser Saison grundlegend eine ganz andere."

Für Thoralf Muschter aus Lauchhammer ist "zumindest der Staffelsieg" das Ziel. Der 52-Jährige aus Lauchhammer betont: "Ich erwarte, dass sie einen ordentlichen Fußball spielen." Er träumt von einer Überraschung im DFB-Pokal und betont nach der 0:1-Niederlage bei der Generalprobe gegen Slovan Liberec: "So wie sie heute gespielt haben, ist das möglich. Im Pokal kann es das immer geben. Zumindest hat man nix zu verlieren."

Tobias Krahl aus Forst sagt: "Der Aufstieg ist realistisch." Der 21-Jährige ist total zuversichtlich und erklärt: "Wir schaffen das, und fertig ist es." Auch die Pokal-Sensation ist für ihn machbar: "Das wird die Revanche für das verlorene Finale vor 20 Jahren."

Marianne Tietze aus Cottbus hofft derweil auf den Trikot-Effekt: "Mit den Trikots von von vor 20 Jahren kann es nur gut werden." Und gut wäre es für sie - natürlich - wenn die Rückkehr in die 3. Liga gelingen würde. "Wir hoffen natürlich, dass am Ende des Tages der Aufstieg steht. Aber wir erhoffen uns auch schöne und faire Spiele." Die 67-Jährige, die sich als "Energie-Fan der ersten Stunde" bezeichnet, sagt: " Den Jungs kann man nur alles Gute wünschen. Das ist eine junge dynamische Mannschaft, mit dem Trainer an der Spitze. Es geht wieder aufwärts bei Energie."