| 02:43 Uhr

Keine Eier

Schon irre, wo einem die Erkenntnis auf den Nischel schlägt. Am Ostersonntag schleifte mich meine Kleene zum Eiersuchen bei ihrer Busenfreundin. Euer Paule Bollermann/ebo9

In Sachen Fortpflanzung ist da schon durch, was bei uns noch hart verhandelt wird: Junge (drei Jahre) & Mädchen (anderthalb), beide natürlich hochbegabt.

Entsprechend ehrgeizig versuchten Muttertier und Übervater, ihre Bälger im Reihenhausgarten zu den üppigen Nestern zu dirigieren. Der Nachwuchs hatte aber an der Suche null Interesse und staunte lieber mit sabbernder Luke den Spatzen hinterher. Das Ganze wirkte so zielstrebig wie Energies Hintermannschaft beim 0:3 in Bielefeld.

Mal kurz fürs Protokoll: Zu Ostern habe ich selbst als Säugling schon jede Rabatte nach Krokanteiern durchpflügt. Wahrscheinlich muss man sowas im Blut haben.

Genau wie man die Gier nach Aufstieg wohl keinem Cottbuser Kicker mehr antrainieren kann. Was in den letzten drei Partien an Willen fehlte, könnten selbst Ede Geyers legendäre Waldläufe nicht mehr hinbiegen. Und was dabei am allerschlimmsten ist: Inzwischen höre ich mich hier schon an wie mein eigener Schwiegervater.

Alle Bollermann-Kolumnen

zum Nachlesen gibt es es unter www.lr-online.de/bollermann