ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:39 Uhr

Nach der Pleite gegen Auerbach
Kehrt Marcelo zu Energie Cottbus zurück?

 Marcelo spielte zweieinhalb Jahre bei Energie, ehe er Cottbus nach dem Abstieg in Richtung Chemnitz verließ.
Marcelo spielte zweieinhalb Jahre bei Energie, ehe er Cottbus nach dem Abstieg in Richtung Chemnitz verließ. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Kann der Brasilianer Marcelo de Freitas dem FC Energie mehr Ordnung im Mittelfeld geben? Der Ex-Cottbuser ist nach seinem Abschied aus Chemnitz verfügbar – die Kontakte in die Lausitz sind nie abgerissen. Was sagt Trainer Wollitz? Von Jan Lehmann

Es war am Freitagabend nicht zu übersehen – Energie Cottbus fehlt im Mittelfeld eine ordnende Hand. Bei der 1:4-Niederlage gegen Regionalliga-Kellerkind VfB Auerbach spielte die junge Cottbuser Mannschaft ohne jegliche Struktur, dieses Spiel offenbarte die große Schwäche des Kaders: Es fehlt Ruhe und Erfahrung. Die könnte womöglich Marcelo de Freitas zurück in die Lausitz bringen. Nach seiner überraschenden Vertragsauflösung beim Drittligisten Chemnitzer FC aus familiären Gründen ist der 25-Jährige nun wieder ein Thema in der Lausitz. Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz wollte jedenfalls auf RUNDSCHAU-Nachfrage am Samstag nicht ausschließen, dass Marcelo zum FCE zurückkehrt.

Dort hatte der Mittelfeldspieler in zweieinhalb Jahren in 88 Pflichtspielen 18 Tore erzielt und zehn weitere Treffer vorbereitet. In der Drittliga-Saison war er einer der stabilsten Akteure, sein verletzungsbedingter Ausfall im Winter kostete dem FCE einige Punkte.

Mit seiner Familie wohnt Marcelo in Weißkeißel, ein dreiviertel Autostunde von Cottbus entfernt. Im Mai war er zum zweiten Mal Vater geworden, mit seiner Frau Scarlett hat er die beiden Kinder Heloa (8 Jahre) und Marcelo Junior (drei Monate). Mit Claus-Dieter Wollitz verbindet ihn ein enges Verhältnis, der Trainer hatte ihm nach dem Wechsel vom FC Oberlausitz Neugersdorf nach Cottbus den Schritt in den Profi-Fußball ermöglicht. Die Kontakte nach Cottbus sind nicht abgerissen. Zuletzt war er beim DFB-Pokalspiel gegen die Bayern im Stadion der Freundschaft. Auf RUNDSCHAU-Nachfrage betonte Marcelo, dass seine Zukunft offen sei. Eine mögliche Rückkehr nach Cottbus dementierte er ebenfalls nicht.

  • Lesen Sie auch zum Thema Energie Cottbus:

Der Regionalliga-Spielplan: Alle Spiele, alle Tore und alle Bilder von Energie Cottbus

Der Energie-Kader: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen

Die Drittliga-Aufstiegshelden: Wo sie hingegangen sind, wo sie jetzt spielen