ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:39 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
„Hiobsbotschaft“ vor Altglienicke-Spiel

Lasse Schlüter fällt weiterhin verletzt aus.
Lasse Schlüter fällt weiterhin verletzt aus. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Vor dem letzten Regionalliga-Heimspiel des FC Energie am Sonntag gegen Altglienicke gibt es laut Trainer Wollitz „eine Hiobsbotschaft“. Die RUNDSCHAU fasst die wichtigsten Erkenntnisse von der Pressekonferenz vor dem Spiel zusammen. Von Jan Lehmann

Das Spiel: Energie Cottbus empfängt am Sonntag die VSG Altglienicke (13.30 Uhr/live im RUNDSCHAU-Ticker bei FuPa Brandenburg) im Stadion der Freundschaft. Es ist das letzte Cottbuser Regionalliga-Heimspiel in dieser Saison – und der Gegner bringt mit Interimstrainer Torsten Mattuschka einen besonderen Mann mit. Für ihn ist es die Rückkehr zum Heimatverein und gleichzeitig eine Erinnerung an den schmerzlichsten Moment seiner Karriere.

Die Personalien: Laut Trainer Claus-Dieter Wollitz gibt es eine „Hiobsbotschaft bei Lasse Schlüter“. Der Linksverteidiger hat am Donnerstag zweimal trainiert, aber sein Knie hat danach wieder reagiert. Schlüter wird am Sonntag nicht spielen. Wollitz macht sich große Sorgen darum, ob der Stammspieler rechtzeitig für die entscheidende Woche im Mai fit wird. Ebenso fehlt weiterhin Rechtsverteidiger Andrej Startsev. Ihm geht es zwar nach der Einblutung in der Wade besser, er hat auch schon Lauftraining absolviert, wird aber Sonntag nicht zum Einsatz kommen. Benjamin Förster hat eine Mandelentzündung, muss ein Antibiotikum nehmen. Fabian Graudenz ist nach Innenbandriss wieder im Mannschaftstraining, hat laut Wollitz „sehr gut trainiert“.

Im Hinspiel gewann Energie mit 2:0.
Im Hinspiel gewann Energie mit 2:0. FOTO: Matthias Koch / Michael Hundt / Matthias Koch

Der Gegner: Altglienicke kämpft noch gegen den Abstieg, hat nach dem Trainerwechsel hinzu Mattuschka (37), der gemeinsam mit den beiden erfahrenen Trainern Lothar Hamann (66) und Holger Bahra (60) das Team leitet, zwei Siege aus drei Spielen geholt. Mit Lukas Bache, Igli Cami, Michael-Junior Czyborra, Rico Steinhauer, Steven Marx, Lukas Müller, Boubacar Sanogo und Björn Brunnemann (fehlt gelbgesperrt) gehören gleich acht Spieler zum Kader, die bereits beim FCE gespielt haben.

Und sonst noch? In Cottbus herrscht eine unglaubliche Aufstiegs-Euphorie. Bereits am ersten Vorverkaufstag gingen 9000 Tickets für das entscheidende Rückspiel am 27. Mai im Stadion der Freundschaft über den Tisch. Der Verein warnt allerdings davor, sich zu unklugen Käufen im Internet verleiten zu lassen. Noch ist genügend Platz im 22.500 Zuschauer fassenden Stadion.

Und außerdem? Der FC Energie hat die Lizenz-Unterlagen zur 3. Fußball-Liga eingereicht und schon eine erste positive Rückmeldung bekommen. Laut Vereinsmitteilung folgten die Verantwortlichen des Verbandes den Angaben des Vereins, benötigen jedoch zur endgültigen Lizenzerteilung noch abschließende Nachweise. Diese seien bis zum 29. Mai zu erbringen.

Und weiterhin? Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) wehrt sich gegen die Kritik an der späten Anstoßzeit des Pokalfinales. Laut FLB-Geschäftsführerin Anne Engel ist man „mit der Entscheidung nicht glücklich“. Der DFB hat demnach entgegen dem FLB-Antrag, das Spiel 12.30 Uhr anzupfeifen, anders entschieden.