ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:20 Uhr

Neuer Vertrag mit dem Hauptsponsor
„Weihnachtsgeschenk“ für die Energie-Fans

FOTO: Imago Sportdienstfoto GmBH / Matthias Koch
Cottbus. Der FC Energie Cottbus verkündet einen neuen Vertrag mit dem Hauptsponsor Sparkasse Spree-Neiße. Darin geht es auch um die Namensrechte am Stadion der Freundschaft. Beim Verein freut man sich über ein „Weihnachtsgeschenk“. Von Jan Lehmann

Für den FC Energie Cottbus ist das bereits vor dem Weihnachtsfest einen frohe Botschaft: Der Hauptsponsor Sparkasse Spree-Neiße hat einen neuen Vertrag mit dem FCE vereinbart, der bis zum Ende der Saison 2019/20 läuft. Das teilte der Club am Mittwoch mit. Demnach gebe die Sparkasse dem Verein „frühzeitig ein Signal zur Unterstützung in den kommenden Spielzeiten“, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

Die Sparkasse Spree-Neiße ist seit vielen Jahren der wichtigste Geldgeber des Vereins. Das Besondere am neuen Vertrag ist offenbar, dass Energie damit auch die Vermarktung des Stadionnamens Stadion der Freundschaft an die Sparkasse abgegeben hat. Der Clou dabei: Die Sparkasse verzichtet darauf, die Namensrechte zu nutzen – das Stadion der Freundschaft bleibt also erhalten.

In der Vereinsmitteilung heißt es dazu: „Das Stadion der Freundschaft ist bundesweit für seine besondere Atmosphäre und für den geschlossenen Rückhalt der Fans bekannt.“ Ulrich Lepsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Spree-Neiße und ehemaliger Energie-Präsident wird zitiert: „Identifikation und Verbundenheit mit der Region sind uns auch sehr wichtig. Gerade wir in der Lausitz stehen mit der Energiepolitik und dem Kohleausstieg vor besonderen Herausforderungen. Diese kann man nur geschlossen erfolgreich meistern. Nichts verkörpert dieses gemeinschaftliche Handeln mehr als das Stadion der Freundschaft. Deshalb wollen wir unbedingt diesen Stadionnamen für die Region bewahren und ihn den treuen Fans schenken.“ Er betont zudem: „Wir sind sehr zuversichtlich, mit diesem Vertrag dem Verein weitere Planungssicherheit zu geben und eine finanzielle Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen.“

Beim Verein ist man froh über diesen neuen Vertrag: „Die Sparkasse Spree-Neiße ist seit vielen Jahren ein zuverlässiger Sponsor und unterstützt den Profifußball und die Nachwuchsarbeit im Verein. Und für die Fans des FC Energie ist ihr „Stadion der Freundschaft“ sicher ein besonderes Weihnachtsgeschenk.“ bekräftigt Normen Kothe, der noch bis zum 31. Januar 2019 als Geschäftsführer des FC Energie agiert.