ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:02 Uhr

Fußball
Graudenz trumpft beim Energie-Sieg auf

Vier Treffer hat Fabian Graudenz (r.) gegen Sielow erzielt.
Vier Treffer hat Fabian Graudenz (r.) gegen Sielow erzielt. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Deutlicher Sieg für den FC Energie Cottbus gegen Sielow. Einer stach besonders heraus: Fabian Graudenz. Von Jan Lehmann

Energie-Profi Fabian Graudenz hat mit vier Toren in einer Halbzeit beim 9:0-Testspiel-Erfolg des FC Energie bei der SG Sielow aufhorchen lassen. Der 26-Jährige sorgte im zweiten Abschnitt dafür, dass der Drittligist ein standesgemäßes Ergebnis beim Neuntligisten in Sielow herausschoss. Zur Halbzeit hatte es nur 3:0 für Energie gestanden.

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz wollte das Ergebnis nicht überbewerten. Er erklärte: „Die Mannschaft ist nach dem harten Training natürlich müde. Und wir hätten sicher auch ausgewogener aufstellen können. Doch wir wollten die jungen Spieler fordern.“

In der ersten Halbzeit hatte Wollitz mit Max Grundmann (19 Jahre), Leon Schneider (18), Jonas Zickert (20), Felix Geisler (21), Niklas Geisler (17) und Moritz Broschinski (17) gleich sechs U-21-Spieler aufgeboten.

Energie siegt mit vielen Toren in Sielow FOTO: Steffen Beyer

Außerdem war Probespieler Aykut Soyak (SC Paderborn) für 45 Minuten im Einsatz. Richtig aufdrängen konnte sich der 23-Jährige allerdings nicht. Trainer Claus-Dieter Wollitz sucht eigentlich nach einem Flügelspieler, Soyak entpuppte sich aber im zweiwöchigen Probetraining mehr als Mann für die Mitte. Dort herrscht bei Energie allerdings ein Überangebot. Mit Maximilian Zimmer und Marcelo verzichtete Wollitz in Sielow auf zwei gestandene Kräfte für die Zentrale. Sie sollen aber wie Streli Mamba und Marc Stein, die ebenfalls nicht in Sielow dabei waren, am Sonntag beim nächsten Testspiel zum Einsatz kommen.

Dann tritt der FC Energie in Finsterwalde gegen Dukla Prag (13.30 Uhr, Stadion des Friedens) an. Die LR berichtet im Liveticker.

Energie: Rauhut (46. Spahic) – Startsev (46. Baude), Grundmann (46. Knechtel, Schneider (46. Matuwila), Schlüter (46. Karbstein) – Stanese (46. Kruse), Zickert (46. Gehrmann) – F. Geisler (46. Weidlich), Soyak (46. Graudenz), N. Geisler (46. Viteritti) – Broschinski (46. Scheidhauer)

Sielow: Weise (81. Janke) – Becker (67. Kube), Schulz, Lisinski (70. Jürgens), Glodny (67. Stahn), Krautzig (74. Preuß), Watzke (87. Rogge), Storch, Knoll (72. Korrenz), Voigt (46. Kubik), Ruhl

Tore: 0:1 Schlüter (23./Foulelfmeter), 0:2 Broschinski (25.), 0:3 Schlüter (32.), 0:4 Graudenz (56.), 0:5 Weidlich (58.), 0:6 Scheidhauer (76.), 0:7 Graudenz (82.), 0:8 Graudenz (83.), 0:9 Graudenz (89.)

Schiedsrichter: Henry Müller