ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Gegnercheck
Jena kämpft gegen Sieglos-Serie

Mark Zimmermann ist seit 2016 Cheftrainer in Jena.
Mark Zimmermann ist seit 2016 Cheftrainer in Jena. FOTO: imago/Christoph Worsch / Christoph Worsch
Cottbus. Carl Zeiss Jena kämpft genau wie Energie Cottbus um den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga. Die RUNDSCHAU macht den Gegnercheck. Von Frank Noack

Die Form: Carl Zeiss Jena kämpft genau wie Energie Cottbus um den Klassenerhalt und gegen die Sieglos-Serie. Die Thüringer kamen zuletzt im Heimspiel gegen den VfR Aalen nicht über ein torloses Remis hinaus. Als Tabellen-16. liegt Jena ganz knapp vor den Abstiegsrängen. Die Umstellung auf Dreierkette in der Abwehr brachte gegen Aalen etwas mehr Stabilität ins Team. Den letzten Sieg gab es am 27. August mit dem 2:1 gegen Zwickau. In den letzten vier Partien gelang nur ein Tor.

Der Kader: Außenverteidiger Florian Brügmann hat sich gegen Aalen am Sprunggelenk verletzt und muss mehrere Wochen pausieren. Kevin Pannewitz wurde für eine Woche suspendiert. Laut „Bild“ soll der Offensivspieler betrunken zum Training erschienen sein. Mit Timmy Thiele wechselte der Topstürmer im Sommer zum 1. FC Kaiserslautern. Auch der kampfstarke Jan Löhmannsröben ist zu den Pfälzern gewechselt und hat eine Lücke hinterlassen.

Der Trainer: Mark Zimmermann (44) sitzt trotz der aktuellen Sieglos-Serie fest im Sattel. Er war Spieler, Co-Trainer sowie Nachwuchstrainer bei Carl Zeiss und genießt ein hohes Ansehen im Verein. Zimmermann setzt in dieser Saison mehr denn je auf eine kompakte ­Defensive. Lösungen in der Offensive sind dagegen rar. Hier ruhen die Hoffnungen vor allem auf Julian Günther-Schmidt.

FOTO: LR