ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:37 Uhr

Gegner-Check SpVgg Unterhaching
„Gegen Cottbus ­haben wir etwas gut­zumachen“

 Haching-Trainer Claus Schromm musste im Hinspiel auf die Tribüne.
Haching-Trainer Claus Schromm musste im Hinspiel auf die Tribüne. FOTO: Steffen Beyer
Unterhaching. Während es für Energie Cottbus um wichtige Punkte für den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga geht, will Unterhaching den Anschluss zu den Aufstiegsrängen herstellen. Hier ist der Gegner-Check der RUNDSCHAU vor dem Spiel am Sonntag um 14 Uhr. Von Frank Noack

Die Form: Die SpVgg Unterhaching musste am ersten Spieltag nach der Winterpause zuschauen. Die Partie beim VfR Aalen fiel witterungsbedingt aus und wird am 27. Februar nachgeholt. Unterhaching hatte sich Mitte Januar im Trainingslager in Andalusien vorbereitet. In den Testspielen gab es zwei Siege und ein Unentschieden.

Der Kader: Luca Marseiller muss wegen muskulärer Probleme pausieren. Kapitän Josef Welzmüller (29) ist vier Monate nach seinem Kreuzbandriss zumindest wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Top-Torjäger Stephan Hain (30) hat in dieser Woche seinen 2020 auslaufenden Vertrag in Münchens Vorstadt vorzeitig bis 2023 verlängert. In der laufenden Saison erzielte Hain bereits 13 Treffer und führt die Torschützenliste der 3. Liga an.

Der Trainer: Claus Schromm (49) setzt beim Aufsteiger der Vorsaison auf eine junge, hungrige Mannschaft. Zusätzliche Motivation für die Partie am Sonntag beschert den Hachingern offenbar das 2:2 im Hinspiel in Cottbus. Damals lag die SpVgg schon 2:0 vorn. Die Gäste fühlten sich nach dem späten Ausgleich vom Schiri benachteiligt, Schromm musste auf die Tribüne: „Damals haben wir uns ge­schworen: So etwas passiert uns nie wieder. Wir haben gegen Cottbus ­etwas gut­zumachen. Auch ich.“

 Gegner Unterhaching 4c
Gegner Unterhaching 4c FOTO: LR