| 13:31 Uhr

Fußball-Aufstiegsspiele
Energie Cottbus spielt gegen den Nord-Meister

Cottbus. Jetzt hat Energie Cottbus endlich Gewissheit: Der Tabellenführer der Regionalliga Nordost trifft in den beiden Aufstiegsspielen auf den Meister der Staffel Nord. Von Frank Noack
Marcelo (r.) gehört zu den Leistungsträgern bei Energie.
Marcelo (r.) gehört zu den Leistungsträgern bei Energie. FOTO: Steffen Beyer

Energie Cottbus trifft in den beiden Spielen um den Aufstieg in die 3. Liga auf den Meister der Regionalliga-Staffel Nord. Das ergab am Samstagnachmittag die Auslosung in der Halbzeitpause des Drittliga-Spiels 1. FC Magdeburg gegen den Karlsruher SC. Als Losfee fungiert Trainer Sven Köhler. Der FCE tritt dabei zunächst auswärts an. Außerdem spielen Südwest B gegen Bayern und West gegen Südwest A.

Gegner: Während Energie die Tabelle souverän anführt, können sich im Norden noch drei Teams Hoffnungen auf den Staffelsieg machen. Derzeit liegt der Hamburger SV II mit 54 Zählern vorn. Es folgen der VfL Wolfsburg II (48) und Weiche Flensburg (46). Flensburg hat aber zwei Partien weniger als der HSV ausgetragen und liegt somit aussichtsreich im Rennen um den Staffelsieg.

Termin: Die Aufstiegsspiele werden in drei Paarungen mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Hinspiele sind für Donnerstag, 24. Mai, vorgesehen, die Rückspiele für Sonntag, 27. Mai. Die genauen Anstoßzeiten legt der Deutsche Fußball-Bund noch in Abstimmung mit den übertragenden TV-Sendern fest.

Besonderheit: Um möglichen Wettbewerbsverzerrungen in der Saisonendphase vorzubeugen, wurden die Teilnehmer der Regionalliga Südwest zunächst mit der Bezeichnung "Südwest A" und "Südwest B" gezogen. Die genaue Zuordnung der beiden Klubs erfolgt dann zu einem späteren Termin im Rahmen einer separaten Auslosung. Ein internes Südwest-Duell ist ausgeschlossen.

Modus: Die Aufstiegsspiele werden nach dem Europapokal-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit nach beiden Partien gibt die Zahl der auswärts geschossenen Tore den Ausschlag. Ist auch diese identisch, entscheidet ein Elfmeterschießen - wie im vergangenen Jahr zwischen dem SV Meppen und dem SV Waldhof Mannheim, als die Meppener die Rückkehr in den Profifußball feierten.

Rückblick: Darüber hinaus setzten sich in den Aufstiegsspielen 2017 die SpVgg Unterhaching (gegen die SV Elversberg) und Carl Zeiss Jena (gegen Viktoria Köln) durch.