| 18:16 Uhr

FCE stellt Weichen schnell auf Sieg

Benjamin Förster sorgte für die 1:0-Führung.
Benjamin Förster sorgte für die 1:0-Führung. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie Cottbus hat das letzte Heimspiel der Saison 2016/17 in der Fußball-Regionalliga mit einem Sieg beendet. Gegen Wacker Nordhausen gab es am Sonntagnachmittag einen 2:0 (2:0)-Erfolg. Die Gastgeber stellten die Weichen frühzeitig auf Sieg. Trainer Wollitz ist trotzdem nicht ganz zufrieden. Frank Noack

So fielen die Tore: Bereits nach zwei Minuten traf Torjäger Benjamin Förster zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Er wurde von seinem Sturmpartner Streli Mamba mustergültig im Zentrum bedient. Für Förster war es der 13. Saisontreffer. In der 28. Minute erhöhte Mamba auf 2:0. Er lief nach einem starken Pass von Malte Karbstein allein auf Gäste-Keeper Kevin Rauhut zu und behielt die Nerven. Zu diesem Zeitpunkt hatte es sich bereits gelohnt, dass Energie jetzt auf einen Zwei-Mann-Sturm setzt.

So ging Energie ins Spiel: Es fehlten weiterhin Philipp Knechtel (Reha nach erneutem Kreuzbandriss) und Jonas Zickert (nach Kreuzbandriss wieder ins Training zurückgekehrt). Im Tor stand erneut der ebenfalls lange verletzte Alexander Meyer, um Wettkampfpraxis zu sammeln. Youngster Malte Karbstein kam diesmal in der Innenverteidigung anstelle von José-Junior Matuwila zum Einsatz. Marcel Baude fehlten wegen muskulärer Beschwerden.

So verlief die Partie: Energie erwischte den munteren Start und legte mit dem Tor von Förster schnell vor. Die Gäste - bei denen mehrere Spieler wegen der 5. Gelben Karte fehlten - brauchten einige Zeit, um sich zu sortieren. Die beste Chance für Nordhausen hatte Daniel Hägler in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Seine Schuss klatschte gegen die Latte. Nach der Pause war es ein weitgehend ausgeglichenes Spiel. Tore fielen allerdings vor 4267 Zuschauern keine mehr, auch wenn Energie in den letzten Minuten noch mehrere Hochkaräter hatte.

Das sagen die Trainer:
Claus-Dieter Wollitz (Cottbus): "Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison. Wir spielen zwar sehr oft dominant, haben aber auch zu viele Chancen liegen gelassen."
Volkan Uluc (Nordhausen): "Es war ein verdienter Heimsieg. Energie hat gerade in der Anfangsphase seine Geschwindigkeit genutzt. Wir haben den Ball zu schnell verloren."

So sieht es in der Tabelle aus: Energie hatte sich Rang zwei bereits vor dem Spiel endgültig gesichert.

So geht es weiter: Am kommenden Sonntag trifft Energie zum letzten Saisonspiel bei Oberlausitz Neugersdorf an. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

Statistik:
Energie Cottbus: Meyer - Weidlich, Stein, Karbstein (79. Matuwila), Svab - Kruse - Putze (51. Gehrmann), Marcelo, Viteritti - Mamba, Förster (64. Ziegenbein).

Wacker Nordhausen: Rauhut - Schulze (75. Harrer), Peßolat, Lela, Becken - Becker (51. Sailer), Pfingsten-Reddig - Schloffer, Kauffmann, Hägler - Semmer (66. Pichinot).

Tore: 1:0 Förster (2.), 2:0 Mamba (28.); Zuschauer: 4267; Schiedsrichter: Christian Allwardt (Kritzmow); Gelbe Karten: Matuwila / Pfingsten-Reddig, Lela, Schloffer.

Zum Nachlesen im RUNDSCHAU-Ticker: Energie Cottbus - Wacker Nordhausen

Und wie sehen Sie es? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Spiel!