ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

FCE spricht mit Leag über neuen Vertrag

Cottbus. Kurzfristig ist diese Entscheidung sehr wichtig für Energie Cottbus – langfristig muss der Verein wohl noch um die Gunst des neuen Tagebaubetreibers Leag kämpfen. Fest steht vorerst: Die Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG (Leag) führt das fort, was Vorgänger Vattenfall begonnen hat. Jan Lehmann

Der bereits laufende Sponsoring-Vertrag mit dem FCE wurde bis zum Saisonende verlängert, das teilte der FCE am Freitag mit. Für den Verein angesichts der knappen Kassen eine fast schon überlebenswichtige Mitteilung.

FCE-Präsident Michael Wahlich erklärte erleichtert: "Treue und Zusammenhalt sind die Basis jeglichen Erfolgs. Für das Bekenntnis seitens der Leag zum FCE sind wir äußerst dankbar, diese Partnerschaft ist ein ganz wesentlicher Mosaikstein für das Fortbestehen der Fußballtradi tion in der Lausitz."

Der Leag-Personalvorstand Michael von Bronk betonte: "Wir haben als langjähriger Partner mit dem Verein in der Vergangenheit Höhen und Tiefen erlebt. Wir freuen uns, dass sich Energie aktuell sehr erfolgreich auf Platz 2 in der Regionalliga behauptet."

Die Braunkohle setzt also weiter auf den FC Energie - doch wie geht es nach Saisonende weiter? Leag-Sprecherin Kathi Gerstner erklärte auf RUNDSCHAU-Nachfrage: "Wir befinden uns dazu mit dem FC Energie schon in den ersten Gesprächen."

Zum Thema:
Das Testspiel zwischen Energie Cottbus und dem VfB Krieschow wurde jetzt noch einmal verlegt. Die Partie findet nun auf dem Kunstrasenplatz auf dem Cottbuser Trainingsgelände am Priorgraben statt. Anstoß ist weiterhin am Sonntag um 13 Uhr.