ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:21 Uhr

DFB-Pokal
Palina, bitte nicht Bayern München auslosen!

Palina Rojinski hat den Job als Losfee bekommen.
Palina Rojinski hat den Job als Losfee bekommen. FOTO: Henning Kaiser
Cottbus. Energie Cottbus bekommt am Freitagabend den Pokal-Gegner. Trainer Wollitz hofft auf einen ähnlichen Effekt wie in der abgelaufenen Saison. Von Frank Noack

Es wird spät, eigentlich viel zu spät – trotzdem schauen der FC Energie Cottbus und 63 weitere Teams an diesem Freitagabend mit Spannung auf das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund, wo nach dem Test-Länderspiel gegen Saudi-Arabien ab etwa 22 Uhr live in der ARD die 1. Runde des DFB-­Pokals ausgelost wird.

Die Rolle der Losfee übernimmt Moderatorin und Schauspielerin Palina Rojinski. Sie wird während der Weltmeisterschaft für die ARD in Russland vom 14. Juni bis 15. Juli als Reporterin unterwegs sein.

Der Wunsch von Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz an Palina Rojinski: „Bayern München und ­Borussia Dortmund sind zwar total attraktiv – aber sportlich viel zu groß. Ich hoffe auf einen Kontrahenten, gegen den wir nicht ­chancenlos sind. Weil solche Spiele auch einen Schub für die gesamte Saison geben können, so wie im vergangenen Jahr gegen den VfB Stuttgart.“ Damals verlor Energie zwar im Elfmeterschießen das Duell mit dem Bundesligisten, holte sich aber trotzdem viel Selbstvertrauen.

Energie hatte sich über den Landespokalsieg qualifiziert und befindet sich bei der Auslosung im Topf der Amateurclubs. Sie genießen in jedem Fall Heimrecht. Die 1. Runde wird vom 17. bis 20. August ausgetragen.

Weitere Infos zur Auslosung

Energie (hier Streli Mamba) unterlag dem VfB Stuttgart erst im Elfmeterschießen.
Energie (hier Streli Mamba) unterlag dem VfB Stuttgart erst im Elfmeterschießen. FOTO: Steffen Beyer