| 02:38 Uhr

21-jähriger Stürmer
FCE-Neuzugang Hippe fehlt die Spielgenehmigung

Justin Hippe (l.) erzielte 2016/17 insgesamt 19 Tore in der 6.Liga.
Justin Hippe (l.) erzielte 2016/17 insgesamt 19 Tore in der 6.Liga. FOTO: FuPa
Cottbus. Auf einigen Internetseiten wird Justin Hippe seit dem Wochenende schon als Spieler von Energie Cottbus geführt. Ganz so weit ist es aber noch nicht – auch wenn der 21-jährige Stürmer vom Sechstligisten Nordberliner SC nach RUNDSCHAU-Recherchen schon einen Zweijahres-Vertrag in der Lausitz unterschrieben hat. Frank Noack

Denn die Erteilung der Spielgenehmigung durch den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) gestaltet sich aufgrund von recht lichen Problemen schwierig. Der Grund: Die Transferperiode endete am 31. August. Die Vereine können jetzt also nur noch Spieler verpflichten, die zum Stichtag am 31. August ohne Verein waren. Laut Paragraf 23 der Spielordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gilt diese Ausnahmeregelung allerdings nur für "Lizenzspieler oder Vertragsspieler". Justin Hippe spielte bislang jedoch als Amateur. Und die Wechselmodalitäten für Amateurspieler sind in Paragraf 16 der DFB-Spielordnung geregelt - allerdings ohne eine solche Ausnahmegenehmigung.

Der Berater von Justin Hippe ringt derzeit mit dem NOFV um die Spielgenehmigung. Im ersten Anlauf wurde der Antrag abgewiesen. Henry Hennig argumentiert, dass Hippe zum Vertragsspieler aufsteigt, der Amateur-Paragraf also keine Anwendung finden dürfe: "Alles andere käme einem Berufsverbot gleich." Hennig hofft auf eine Entscheidung in dieser Woche.