ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:03 Uhr

Zum Tod vom Cottbuser Urgestein Dieter Schulz
Energie trauert um Aufstiegshelden und Piplica-Entdecker

FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Trauer bei Energie Cottbus: Vereinslegende Dieter Schulz ist gestorben. Er war ein Spieler der ersten Stunde und später Aufstiegstrainer. Schulz hat dem Verein in vielen Funktionen immer die Treue gehalten. Zudem entdeckte er einst Tomislav Piplica. Von Jan Lehmann

Der FC Energie trauert um eine Vereinslegende. Der Fußball-Drittligist teilte mit, dass Dieter Schulz am Donnerstag nach kurzer aber schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben ist.

Schulz ist ein Cottbuser Urgestein. Der in Zeipau (Schlesien) geborene Fußballer erlebte 1963 die Gründung des SC Cottbus und 1966 die der BSG Energie mit: Als Torhüter war auf ihn während seiner aktiven Zeit Verlass, später als Co-Trainer und Chefcoach der ersten Mannschaft ebenfalls.

Bereits in seinem ersten Jahr als Hauptverantwortlicher an der Seitenlinie führte er Energie 1981 zum Aufstieg in die DDR-Oberliga. Über wechselnde Funktionen prägte der studierte Sportlehrer auch nach seiner Zeit als Cheftrainer das Vereinsleben mit. Er war Trainer der zweiten Mannschaft und Gründungsmitglied des Ehrenrates. Zudem absolvierte er 441 Altligaspiele für die Energie-Oldies. Außerdem war Schulz ein wichtiger Unterstützer und Förderer beim Aufbau des virtuellen Energie-Museums (fcenergie-museum.de). Zuletzt war er beim Treffen der 1988er-Aufstiegsmannschaft als Ehrengast im Stadion der Freundschaft.

 Energie-Premiere im Jahr 1966: Dieter Schulz (r.) und sein Torwart-Kollege von Wacker Berlin.
Energie-Premiere im Jahr 1966: Dieter Schulz (r.) und sein Torwart-Kollege von Wacker Berlin. FOTO: 50 jahre FCE

Dass Dieter Schulz zudem als Talentscout einst einen gewissen bosnischen Torhüter namens Tomislav Piplica beobachtet und dann Cheftrainer Eduard Geyer empfohlen hatte, wissen wohl nur die wenigsten Energie-Fans.

Beim FCE ist die Trauer um den treuen Wegbegleiter groß. Auf der Vereinshomepage heißt es: „Mit Dieter Schulz geht aber nicht nur ein Kenner des Fußballs, ein begeisterter Sportsmann und ein langjähriges Ehrenratsmitglied – vor allem geht ein charakterfester, bewundernswerter, freundlicher und sehr prägender Mensch von uns.“

 In der Altliga-Mannschaft war Dieter Schulz, hier mit Rüdiger Lorenz (FCE), Achim Hartfelder (Luckau) über viele Jahre ein Aktivposten.
In der Altliga-Mannschaft war Dieter Schulz, hier mit Rüdiger Lorenz (FCE), Achim Hartfelder (Luckau) über viele Jahre ein Aktivposten. FOTO: Zielonkowski