| 11:30 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Fällt das Energie-Spiel am Sonntag aus?

Die Cottbuser würden am Sonntag in Berlin gern den nächsten Sieg feiern. Doch die Austragung der Partie ist ungewiss.
Die Cottbuser würden am Sonntag in Berlin gern den nächsten Sieg feiern. Doch die Austragung der Partie ist ungewiss. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Regionalliga-Spitzenreiter Energie Cottbus tritt am Sonntag bei Hertha BSC II an - oder doch nicht? Die RUNDSCHAU fasst die wichtigsten Erkenntnisse von der Pressekonferenz vor dem Spiel zusammen.

Von Jan Lehmann

Das Spiel: Energie tritt am Sonntag um 13.30 Uhr bei Hertha BSC II an. Der Tabellendritte spielt mit Trainer Ante Covic eine starke Saison. Allerdings täuscht der Tabellenplatz etwas, weil Hertha im Gegensatz zu vielen Konkurrenten schon 23 Partien absolviert hat. Im Hinspiel gewann der FCE mit 2:0.

Die Personalien: Beim FCE fehlen neben dem Langzeitverletzten Björn Ziegenbein auch Fabian Graudenz (Innenbandriss) und Benjamin Förster (Schambeinentzündung). Förster unterzieht sich am Freitag einer weiteren Untersuchung, seine Schmerzen sollen größer geworden sein. Andrej Startsev wurde am Dienstag ein Weisheitszahn gezogen, er hat noch nicht mittrainiert. Ebenfalls noch nicht im Mannschaftstraining ist Malte Karbstein, der nach seinen Rückenproblemen aber schon wieder im Lauftraining.

Die Gegner-Einschätzung: Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz erklärte am Freitag: „Hertha II ist für mich eine Top-Mannschaft. Das zeigen die letzten Wochen. Ich gucke sie mir gerne an, das hat immer etwas mit der Entwicklung von Fußball zu tun.“ Er beschreibt: „Sie haben eine extrem hohe Durchlässigkeit zur ersten Mannschaft. Viele haben schon oben gespielt.“ Wollitz hat die Herthaner zuletzt beim 4:0-Sieg gegen Neugersdorf beobachtet. Er berichtet: „Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Sie haben eine unglaublich gute Spielauffassung. Wir müssen unheimlich kompakt stehen.“ Er sagt zudem: „Bei Hertha weiß man nie, mit wem sie auflaufen, weil sie permanent rotieren.“

Und sonst noch? Die Partie wird im Jahn-Sportpark ausgetragen. Bisher wird davon ausgegangen, dass das Spiel trotz der sinkenden Temperaturen auch tatsächlich angepfiffen werden kann. Allerdings spielt am Freitagabend noch der BFC Dynamo gegen den VfB Auerbach und in der Nacht zu Samstag sinken die Temperaturen wohl weit unter den Nullpunkt. Am Samstag soll nun über die Austragung entschieden werden. Es gibt nicht wenige, die dann mit einer Absage rechnen. Eine Verlegung auf einen Kunstrasen ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich. Trainer Wollitz erklärte: „Dass am Freitag dort ein Spiel stattfinden soll und am Sonntag das nächste, ist bei diesen Witterungen nicht glücklich.“