| 16:28 Uhr

"Er war mal ein hochinteressanter Spieler" (mit Video)

8 Julian Lohse (Eintracht Peitz), 16 Christos Papadimitriou (Energie Cottbus, r.)
8 Julian Lohse (Eintracht Peitz), 16 Christos Papadimitriou (Energie Cottbus, r.) FOTO: Steffen Beyer
Peitz. Energie Cottbus hat das zweite Testspiel der Saisonvorbereitung beim Landesklasse-Team SG Eintracht Peitz klar mit 8:0 (6:0) gewonnen. In den Reihen der Lausitzer überzeugte auch ein Probespieler. Von Jan Lehmann

Christos Papadimitriou heißt der Linksverteidiger, der am Samstag überraschend im neongelben Trikot mit der Nummer 16 bei Energie auflief. Der 23-Jährige stand zuletzt bei Eintracht Trier unter Vertrag, war aber an den Oberligisten Inter Leipzig ausgeliehen. Dort hat er in der Rückrunde elf Spiele absolviert und ein Tor geschossen.

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz erklärte: "Er war mal ein hochinteressanter Spieler, hat bei AEK Athen und RB Leipzig gespielt. Man sieht seine extrem hohe Geschwindigkeit. Wir müssen nun die nächsten Tage abwarten. Fakt ist, dass wir nur einen Linksverteidiger haben. Ich glaube, dass es nicht gut ist, mit nur einem linken Verteidiger zu spielen."

Der Grieche überzeugte in Peitz mit schnellen Läufen bis zur Grundlinie und glänzte auch als Vorbereiter. Der ehemalige U19-Nationalspieler seines Landes hat in Trier noch einen Vertrag bis 2019. Allerdings sind die Trierer aus der Regionalliga abgestiegen.

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz tauschte seine Mannschaft zur Pause komplett durch. Vor etwa 900 Zuschauern im Stadion der Völkerfreundschaft war damit auch ein bisschen Konkurrenzkampf zu erleben - denn der FCE ist inzwischen auf nahezu jeder Position doppelt besetzt.

Auffällig zeigten sich neben dem Probespieler Papadimitriou auch noch Björn Ziegenbein, Marcelo Freitas de Costa und nach der Pause Maximilian Zimmer. Insgesamt war aber die Mannschaft der ersten Halbzeit deutlich zielstrebiger und erfolgreicher als die in der zweiten Hälfte. Energie 1A gewinnt also gegen Energie 1B.

Allerdings hatte 1A auch den Sonnenschein und den griechischen Probespieler auf seiner Seite. 1B hingegen stand nach einem heftigen Platzregen ziemlich begossen da.

Energie (1. Halbzeit): Meyer - Startsev, Stein, Matuwila, Papadimitriou - Zickert, Kruse - Ziegebein, Marcelo, Geisler - Förster

(2. Halbzeit) Spahic - Baude, Grundmann, Karbstein, Schlüter - Weidlich, Gehrmann - Boakye, Zimmer, Viteritti - Mamba

Tore: 0:1 Förster (10.), 0:2 Marcelo (24.), 0:3 Stein (25.), 0:4 Förster (27.), 0:5, 0:6 Marcelo (41./44.), 0:7 Mamba (48.), 0:8 Mamba (86.)

Zuschauer: 900

Schiedsrichter: Jonas Belke (Leuthen)