ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Energies U16 krönt überragende Saison

Die U16-Fußballer von Energie Cottbus bejubeln den Aufstieg in die Regionalliga. Nach dem Aufstieg der U17 in die Junioren-Bundesliga ist das der zweite Streich im Nachwuchs des FCE.
Die U16-Fußballer von Energie Cottbus bejubeln den Aufstieg in die Regionalliga. Nach dem Aufstieg der U17 in die Junioren-Bundesliga ist das der zweite Streich im Nachwuchs des FCE. FOTO: LYTTKO/fly1
Cottbus. Nach dem 1:1 im Relegations-Hinspiel hat die U16-Mannschaft des FC Energie Cottbus nun beim Rückspiel gegen JFV Süd Eichsfeld mit einem 2:1-Sieg der Sprung in die Regionalliga geschafft. Damit hat die Mannschaft von Trainer Detlef Ullrich die gesamte Saison ohne eine einzige Niederlage abgeschlossen. Georg Zielonkowski / ski1

Dabei strapazierte die Partie auf dem Effelder Sportplatz anfänglich die Nerven des Trainers wohl etwas zu sehr. Gleich der erste Angriff, bei dem Alexander Kratz allein auf den gegnerischen Torhüter zulief und am Ende das Gebälk doch um zehn Zentimeter verfehlte, hätte eigentlich die Führung sein müssen. Doch machten es auch die Eichsfelder zunächst nicht besser. Lediglich in Minute 32, als die Energie-Abwehr das Leder nicht kontrollieren konnte, trafen die Gastgeber mit einem letztlich abgefälschten Ball zur Führung. "Aber gerade da haben die Jungs wieder mal ihre überragende Moral bewiesen. Kurz geschüttelt und ausgeholt zum Gegenstoß, war das Motto. Ein solcher war mit Kevin Schades Kopfball auch schnell erfolgreich abgeschlossen, was sehr wichtig war, denn so mussten wir nicht mit einem Rückstand in die Kabine", freute sich der Cottbuser Trainer über seine Burschen.

Nicht ganz ohne Risiko wechselte Ullrich zum Beginn der zweiten Halbzeit Paul Jesse ein. Der eigentlich unverzichtbare Akteur wurde noch am Vorabend des Entscheidungsspiels von erheblichen Magen-Problemen geplagt. "Aber als Paul mir in der Kabine sagte, er will unbedingt helfen, den Sieg zu sichern und er traut sich die verbleibenden 40 Minuten Spielzeit zu, habe ich ihn gebracht", so Ullrich.

Und dieser Paul Jesse war es schließlich, der keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff einen zweiten Ball nach Kevin Schades Distanzschuss aufnahm und diesen im Tor unterbrachte. Wenngleich die Hausherren danach alles nach vorn warfen und so Energie ab und an in Bedrängnis brachten, stand die Abwehr der Gäste nun sicher und gab sich aufopferungsvoll kämpfend.

Der Lohn war schließlich ein am Ende auch verdienter 2:1-Erfolg gegen eine nahezu gleichwertige Mannschaft. Das Engagement und der leidenschaftliche Kampf der gesamten U16-Truppe ist aus einem ganz speziellen Grund überaus bemerkenswert. Werden doch vom derzeitigen 15er-Kader längst nicht alle künftig den Stamm von Energies U17-Bundesliga-Mannschaft bilden. "Diese überragende Einstellung ist genauso einmalig wie die Leistung der ganzen U16, der vor der Saison kaum jemand einen solchen Qualitätssprung zugetraut hatte", so abschließend Trainer Detlef Ullrich.