| 02:36 Uhr

Energies B-Jugend macht Trainer glücklich

Die erfolgreiche U17 von Energie Cottbus. "Tolle Jungs", befand nach dem 3:0 am letzten Spieltag selbst Hertha-Trainer Oliver Reiß. Mehr Fotos gibt es unter www.lr-online.de/bilder zu sehen.
Die erfolgreiche U17 von Energie Cottbus. "Tolle Jungs", befand nach dem 3:0 am letzten Spieltag selbst Hertha-Trainer Oliver Reiß. Mehr Fotos gibt es unter www.lr-online.de/bilder zu sehen. FOTO: Georg Zielonkowski/ski1
Cottbus. Gibt es ein schöneres Kompliment, das ein Trainer seiner Mannschaft nach dem Abpfiff des letzten Saisonspiels machen kann, als jenes von Energies U17-Chef Sebastian König? "Es ist so ein schönes Gefühl, ich könnte glücklicher nicht sein. Mit dieser Mannschaft würde ich gern ein Leben lang weiterarbeiten", schwärmte der Coach nach dem 3:0 im letzten Regionalliga-Spiel gegen die zweite Vertretung von Hertha BSC Berlin. Georg Zielonkowski / ski1

Man kann wohl kaum besser Fußball spielen, als es die B-Jugendlichen im entscheidenden Spiel der Meisterschaft eine Halbzeit lang bei brütender Hitze geradezu zelebrierten. Kombinationen im höchsten Spieltempo wurden den begeistert mitgehenden 220 Zuschauern auf dem Sportplatz "Am Priorgraben" vorgetragen. Beginnend mit einer ideenreichen Spieleröffnung, die in variable Angriffsvarianten weitergeführt wurde, gepaart mit einem unbändigen Kampfgeist, all das ließ das Herz der Betrachter aufgehen.

Dass diese Spielform einfach ihre Früchte tragen musste, schien geradezu logisch. So schloss Moritz Broschinski sein Solo (11. Minute) erfolgreich zum Führungstreffer ab, kurz danach erhöhte Energies bester Saisontorschütze Colin Raak beim 2:0 sein Konto auf insgesamt elf Treffer. Abgeschlossen wurde Energies zehnminütige Tor-Trilogie in der 20. Minute vom wieselflinken Mittelfeldspieler Niklas Geisler, der wie selbstverständlich Hertha-Keeper Marius Süßmann überwand.

Die Ausgangsposition betrachtend, nach der die Gäste immerhin als Tabellendritter nach Cottbus gekommen waren, zeigten die Hausherren von Beginn an, dass es keinerlei Zweifel darüber gibt, wer wohl der Sieger dieses Spitzenduells der Regionalliga Nordost sein würde. In aller Fairness brachte es daher auch Hertha-Trainer Oliver Reiß exakt auf den Punkt, als er nach dem Abpfiff der begeisternden Partie voller Hochachtung die Leistung der Cottbuser bewertete: "Diese Mannschaft hat eine solche Qualität, die absolut über dem Niveau dieser Staffel steht. Kein Team hat es mehr verdient als diese tollen Jungs. Von daher unser großer Respekt und Gratulation zum Aufstieg!"

Das Cottbuser Trainergespann Sebastian König/Randy Gottwald wird nach diesem Erfolg die Mannschaft, die in der kommenden Spielzeit Energies A-Jugend verkörpern wird, in die Hände von U19-Coach Andreas Richter geben, der sich das finale Spiel seiner neuen Kicker angesehen hat. Um danach schon mal in die neue Saison zu schauen: "Die Qualität dieser spielerisch so starken Mannschaft ist schon bezeichnend. Ich denke, da werden wir in der neuen Saison viel Freude miteinander haben. Vielleicht können die gleichen Jungs in genau einem Jahr noch einmal einen Aufstieg in die Bundesliga feiern. Machbar scheint mir dies Stand heute allemal."