Eilmeldung

Eishockey : Füchse mit Blitztoren zum Sieg

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 06:15 Uhr

Fußball
Energie will maximal vier Neue holen

Bleibt er oder geht er? FCE-Torjäger Streli Mamba ließ seine Zukunft nach dem Aufstiegs-Rückspiel gegen Weiche Flensburg offen.
Bleibt er oder geht er? FCE-Torjäger Streli Mamba ließ seine Zukunft nach dem Aufstiegs-Rückspiel gegen Weiche Flensburg offen. FOTO: imago/Steffen Beyer / Steffen Beyer
Cottbus. Die RUNDSCHAU erklärt, wie der Cottbuser Kader nach dem Aufstieg in die 3. Fußball-Liga verändert werden soll. Von Frank Noack

Benötigt eine Mannschaft, die mit 89 Punkten souverän die Regionalliga-Meisterschaft geholt und auch den Pokalsieg erkämpft hat, nach dem Aufstieg in die 3. Fußball-Liga überhaupt Verstärkung? Ja, sagt Claus-Dieter Wollitz als Trainer von Energie Cottbus klipp und klar: „Das Gerüst der Mannschaft steht. Trotzdem brauchen wir frisches Blut, um den Konkurrenzkampf zu stärken und die Sinne zu schärfen.“ Wollitz will drei bis vier neue Spieler verpflichten. Die RUNDSCHAU erklärt, auf welchen Positionen der Kader jetzt in der Sommerpause verändert werden soll.

Wer bleibt?

Durch den Aufstieg in die 3. Liga haben sich die Verträge der meisten Spieler automatisch verlängert – darunter auch die Kontrakte von Leistungsträgern wie Maximilian Zimmer, Kevin Weidlich, José-Junior Matuwila, Streli Mamba und Fabio Viteritti. Wenn ein anderer Club diese Spieler verpflichten will, muss er also eine Ablösesumme  zahlen. „Stand heute gibt es keine Anfragen von anderen Vereinen“, erklärt ­Trainer Claus-Dieter Wollitz auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Viteritti hatte sich nach dem Aufstiegs-Rückspiel gegen Weiche Flensburg bereits auf einen Verbleib festgelegt: „Ich bleibe auf jeden Fall in Cottbus. Ich war noch nie in der 3. Liga, ich freue mich auf alles.“

Am Dienstag gab der Verein die Vertragsverlängerung  mit Max Grundmann bekannt. Das 19-jährige Abwehr-Talent hat einen Zweijahres-Vertrag bis 2020 unterschrieben. „Max steht für die Zukunft und die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Teams und deshalb sind wir froh, dass wir in den kommenden zwei Jahren mit ihm ­planen können“, sagt Wollitz. Grundmann absolvierte in der abgelaufenen Saison vier Partien in der Regionalliga Nordost.

Da Energie mit Kapitän Marc Stein, José-Junior Matuwila und Malte Karbstein schon drei Innenverteidiger im Kader hat, ist denkbar, dass Grundmann oder der lange verletzte Philipp Knechtel ausgeliehen werden, um bei einem anderen Verein Spielpraxis zu sammeln. Eine Entscheidung darüber wird laut Wollitz aber erst nach Abschluss der Vorbereitung fallen. „Alle Spieler bekommen die Chance, sich zu empfehlen“, versichert der Coach.

Wer geht?

Ersatzkeeper Matti Kamenz (19) hat am Dienstag einen Zweijahres-Vertrag beim künftigen Drittliga-Konkurrenten FSV Zwickau unterschrieben und wird laut FSV die Position hinter Johannes Brinkies einnehmen. Kamenz stand auch mit dem BFC Dynamo in Kontakt. In Cottbus war er nach der Verpflichtung von Kevin Rauhut in der Winterpause nur noch die Nummer drei.

Gabriel Boakye (20) steht vor dem Wechsel in die U21 von Bundes­liga-Absteiger 1. FC Köln. Der kanadische U20-Nationalspieler kam auf 20 Partien in der Regionalliga und erzielte dabei neun Treffer. Allerdings hat sich auch der Vertrag von Boakye durch den Aufstieg automatisch verlängert. ­Energie will den ­Kanadier zwar ziehen lassen, fordert aber eine Ablösesumme im unteren fünfstelligen Bereich.

Wer kommt?

Mit Stürmer Abdulkadir Beyazit (21) vom SV Babelsberg steht bislang ein Neuzugang fest. Außerdem soll ein neuer Sechser für das ­zentrale Mittelfeld kommen. „Tim Kruse ist mit seiner Erfahrung ein ganz wichtiger Mann für uns ist. Aber er wird sicher nicht alle 38 Saisonspiele machen können. Wir suchen einen Spieler, der das in der 3. Liga schon konstant gespielt hat“, sagt Wollitz. Daneben will Energie einen Backup für Lasse Schlüter auf der linken Abwehrseite sowie einen variablen Außenbahnspieler verpflichten. Wollitz‘ Motto bei der Suche nach Verstärkungen hat sich auch nach dem Aufstieg nicht verändert: „Charakter geht weiter vor Qualität. Qualität ohne Charakter bringt uns nicht weiter.“

Wo gibt es Fragezeichen?

Streli Mamba wich am Sonntag den Fragen nach seiner Zukunft aus. „Das ist eine Frage, die kann ich heute nicht beantworten. Ich will erstmal feiern, dann werden wir sehen, was passiert“, sagte er. Vor einigen Wochen zeigte der Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn Interesse. Er wollte Mamba allerdings nur ablösefrei holen. Bei Alexander Siebeck muss Energie bis Donnerstag die Option ziehen. Der Mittelfeldmann wurde im Winter vom Karlsruher SC ausgeliehen. Ob Energie die Option zieht, ist noch offen.

Was ist noch geplant?

Trainer Claus-Dieter Wollitz will das Scouting auf eine neue Qualitätsstufe heben. „Hier müssen wir uns verbessern. Neben der 3. Liga wollen wir auch die Regionalliga Nordost im Blick behalten“, betont der Coach. Bisher wurden die Gegner- und Spielerbeobachtungen von Wollitz oder seinen beiden Co-Trainern Frank Eulberg und Sebastian Abt übernommen. Abt arbeitet künftig aber in einer Doppelfunktion auch als hauptamtlicher Cheftrainer der U19-Mannschaft und soll das Bindeglied zum Profiteam sein. Deshalb möchte Wollitz eine Art Scouting-Trainer neu in das Funktionsteam holen, der die ­Kaderplanung vorantreiben soll.