| 14:32 Uhr

Energie verpflichtet Verteidiger aus Kasachstan

Andrej Startsev im Trikot des FC St. Pauli.
Andrej Startsev im Trikot des FC St. Pauli. FOTO: Imago
Cottbus. Andrej Startsev wechselt vom TSV Havelse zu Energie Cottbus. Der Außenverteidiger unterschrieb einen Vertrag bis zum Juni 2018, dessen Laufzeit sich bei einem möglichen Drittliga-Aufstieg automatisch bis zum Juni 2019 verlängert. Frank Noack

"Andrej hat eine Top-Einstellung und wir sehen in ihm ein großes Entwicklungspotenzial. Unter den Trainern Thomas Meggle und Ewald Lienen hat er beim FC Sankt Pauli bereits einige Zweitliga-Einsätze bekommen. Er kann auf beiden Außenverteidiger-Positionen spielen, was uns in der Defensive mehr Flexibilät bringen soll. Bei seinem Besuch in Cottbus zeigte er sich begeistert von den Bedingungen beim FC Energie und hat uns schnell seine Zusage gegeben. Das freut uns sehr", sagt Claus-Dieter Wollitz über den zweiten Neuzugang.

Der 23-jährige kasachische Abwehrspieler durchlief die Nachwuchsmannschaften des FC Sankt Pauli, spielte später in deren zweiter Mannschaft und kam in der 2. Bundesliga acht Mal für den Kiez-Club zum Einsatz. Drei Mal trug, der in Pavlodar geborene, Andrej Startsev zudem das Trikot der kasachischen U21-Nationalmannschaft. In der vergangenen Saison lief Andrej Startsev 26 Mal für den TSV Havelse in der Regionalliga Nord auf, erzielte dabei zwei Tore und bereitete ebenso zwei Treffer vor.

Zuvor hatte Energie bereits Maximilian Zimmer vom Berliner AK verpflichtet. Zudem soll noch ein neuer Stürmer kommen.